Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksoberliga Frauen TV Jahn springt nach Doppelsieg auf Platz drei

Von Andreas Giehl | 09.11.2017, 16:07 Uhr

Die Tischtennis-Damen des TV Jahn Delmenhorst sind am vergangenen Wochenende in der Bezirksoberliga Süd richtig durchgestartet. Mit der TSG Dissen (auswärts 8:6) und dem 8:4-Heimsieg gegen den SV Wissingen IV haben sie in einem Rutsch gleich zwei aktuelle Topteams der Staffel geputzt.

Der Lohn für Spitzenspielerin Carolin Steineker und ihr Jahn-Team ist der Sprung auf Rang drei. Die Violetten haben ihr Konto (8:2 Punkte) ausgebaut. Vor ihnen in der Tabelle liegen derzeit nur Spitzenreiter Wissingen IV (9:3) und Union Meppen (8:2). Die Emsländer verfügen über das etwas bessere Spielverhältnis als der TVJ.

Der Doppelspieltag begann für die Violetten am Samstag mit sehr viel Kampf. Dabei lautet die Schlagzeile: Die TSG Dissen war bei 4:0 Punkten bis dato noch ohne Verlustpunkt und hat als bisher einziges Team in der Liga gegen Union Meppen gewonnen. Jahn wiederum hatte unlängst in Meppen den Kürzeren gezogen.  

„Wir haben uns heute für eine geschlossene Mannschaftsleistung belohnt“, freute sich Steineker über das 8:6. Jeder Siege täte im Moment richtig gut, fügt sie hinzu. Im Abstiegsjahr 2016/2017 aus der Landesliga waren Glücksmomente dieser Art eher selten.

TV Jahn Delmenhorst schlägt Tabellenführer SV Wissingen IV

Am Sonntag sollte es am heimischen Blücherweg gegen Tabellenführer SV Wissingen IV sogar noch besser kommen. Der Start verlief mit dem Gewinn beider Eingangsdoppel gleich optimal. Danach wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut und über die Ziellinie transportiert.  

„Die Liga ist sehr ausgeglichen und es macht viel Spaß“, sagte Steineker. Trotzdem will Steineker als Tagesbeste mit drei Einzelsiegen gegen Wissingen die Momentaufnahme nicht überbewerten. In den nächsten Wochen wird ihre Mannschaft wieder auf Ersatz angewiesen sein. Denn Stammspielerin Wiebke Klahr steht vorerst nicht mehr zur Verfügung. Deshalb ist Steineker zufrieden, dass sich ihr Team für den Augenblick in oberen Tabellenregionen etabliert hat.