Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksoberliga TV Hude III klebt das Pech an den Schlägern

Von Andreas Giehl | 17.11.2015, 08:18 Uhr

Den Tischtennismännern vom TV Hude III klebt das Pech am Schläger. Der Bezirksoberliga-Aufsteiger hat am Sonntag gegen Spvg. Niedermark seine dritte 7:9-Pleite in Folge kassiert – das tut weh. Aber noch besteht beim TVH bei 6:8 Punkten längst kein Anlass zur Sorge.

„Ohne unseren Spitzenspieler Jonas Schrader fehlen uns eben ein paar Prozent“, haderte Hudes Giuseppe Castiglione. „Wir wussten vorher: Die Konstellation gegen Niedermark ist für uns nicht optimal. Das gilt besonders im vorderen Paarkreuz, wo Niedermark über zwei Abwehrspieler verfügt. Wir waren trotzdem dicht dran an einem Punktgewinn.“ Leider habe gegen Ende Fabian Reimann gegen Marc Münnich mit 11:13 im fünften Satz verloren. Dann hätte sein Team schon vor dem Schlussdoppel ein Unentschieden sicher gehabt.

Weiter stellte Castiglione klar: Auch wenn 7:9-Spiele auf den ersten Blick bitter erscheinen, so zeigen diese doch, dass der Aufsteiger auch personell geschwächt mit dem Großteil der Ligakonkurrenz mithalten kann. Die Huder Welt wäre wieder in Ordnung, wenn die Truppe am nächsten Sonntag beim Tabellenvorletzten in Wissingen gewänne. Dann hätten die Huder mit acht Pluspunkten nach der Hinrunde jegliche Erwartungen übertroffen.