Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksoberliga TV Hude III unterliegt Concordia Belm-Powe 7:9

Von Andreas Giehl | 29.03.2016, 16:51 Uhr

Die Tischtennismänner des Bezirksoberligisten TV Hude III haben im Abstiegskampf einen „Big Point“ verpasst. Der im Jahr 2016 noch ungeschlagene Aufsteiger lieferte am Ostersamstag dem Tabellenzweiten Concordia Belm-Powe zwar einen tollen Kampf. Er hielt über die volle Distanz mit, verlor aber nach dreieinhalb Stunden Spielzeit 7:9.

Die Truppe aus dem Klosterort (12:16 Punkte) befindet sich zur Zeit in der heißen Saisonphase. Mit Tabellennachbar BV Essen (11:19) streitet der TVH aktuell um den wichtigen Rang sieben. Der am Ende Achtplatzierte muss hingegen im Mai in der Relegation „nachsitzen“. Das wollen beide Klubs natürlich verhindern.

In dieser Hinsicht hätten die Huder an Ostern Boden gutmachen können. Die Concordia ist hinter Spitzenreiter Olympia Laxten sicher Zweiter. Doch der Ex-Landesligist hat aufgrund ständiger Personalrotation in der Rückrunde schon Punkte liegenlassen.

 Belm-Powe kein Huder Lieblingsgegner 

Von der Spielweise her gehören die routinierten Cracks aus Belm-Powe nicht zu den Lieblingsgegnern der Huder. Für die Hausherren war trotzdem alles drin. Nur es lief bei weitem nicht optimal. Julian Ewert (gegen Ersatzmann Quang Phan) und Nils Werner im Duell gegen Simon Wächter brachten jeweils einen 2:0-Satzvorsprung nicht ins Ziel. Zudem erwischte Nummer vier Giuseppe Castiglione zum Leidwesen seines Teams erstmals in der Rückrunde einen schwachen Tag: Nach einer 8:0-Serie musste er im mittleren Paarkreuz gleich beide Einzel abgeben. So reichte es am Ende nicht.

Dem Turnverein bleibt nicht viel Zeit, dieser verpassten Chance hinterher zu trauern. Bereits am kommenden Wochenende steht der bedeutsame Koppelspieltag mit den Auswärtsbegegnungen in Niedermark und beim BV Essen auf dem Programm. Gerade gegen Letzgenannten lautet die Devise: Diese Partie darf man auf keinen Fall verlieren!