Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirkspokal Machbare Gegner für die Klubs aus dem Landkreis

Von Andreas Giehl | 31.01.2016, 15:03 Uhr

TV Hude II hat im Tischtennis-Bezirkspokal erneut gute Chancen auf die Heim-Endrunde. Die Landesliga-Damen des TV Jahn muss sich gegen Elsfleth strecken.

Die Vorrundenspiele für den Tischtennis-Bezirkspokal sind ausgelost. In diesem Jahr hoffen die teilnehmenden Vereine aus Delmenhorst und dem Oldenburger Land auf ein besseres Abschneiden als 2015. Nur wenige Klubs erreichten damals die Endrunde der besten vier Mannschaften. Die Männer des TV Hude III verzeichneten mit ihrem Sieg in der B-Klasse dabei den einzigen Pokalgewinn.

Diese Bilanz erscheint im laufenden Wettbewerb ausbaufähig. Denn gerade die Vereine in den oberen Spielklassen haben lösbare Gegner aus dem Topf gezogen. Bei den Herren A reist das Pokaltrio des Verbandsligisten TV Hude II im Viertelfinale zum klassentieferen SV Molbergen und sollte sich eigentlich durchsetzen. Die Herren B des VfL Wildeshausen genießen im Achtelfinale Heimrecht gegen den MTV Jever. Schwerer dürfte es dagegen für Titelverteidiger Hude III beim aktuellen Bezirksliga-Spitzenreiter TV Dinklage werden.

Über kurze Fahrtwege freuen sich die hiesigen Damen. In der A-Klasse empfängt die Landesliga-Riege des TV Jahn den Staffelgefährten Elsflether TB. Zum Duell der beiden Reserveteams kommt es in der B-Klasse, wo Jahn II allerdings auswärts antreten muss. Als Stichtage für die Abwicklung der Spiele des Achtel- und Viertelfinales gelten der 6. März sowie 3. April. Die Endrunde findet dann am Wochenende des 9. und 10. April in Hude statt.