Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Damen TV Jahn Delmenhorst bleibt Landesligist

Von Andreas Giehl | 20.06.2016, 23:46 Uhr

Spätes Happyend für die Tischtennis-Damen des TV Jahn Delmenhorst: Das Jahn-Quartett darf auch in der kommenden Saison in der Landesliga Weser-Ems an die Tische gehen – obwohl der TVJ sein Relegationsspiel gegen den TuS Sande II verloren hatte.

Der Grund: Bei den Einteilungen der höheren Tischtennisstaffeln der Damen haben sich für die neue Saison 2016/17 wieder eine Reihe von Abweichungen außerhalb der Norm ergeben. In erster Linie war der Klassenerhalt des TVJ dadurch möglich, dass die Landesliga in diesem Jahr keinen Absteiger aus der Verbandsliga Nord aufnehmen musste. Zwar verzichteten amtierende Landesligameister SV Molbergen und „Vize“ TTG Nord-Holtriem auf den Aufstieg, doch der Dritte SV Ochtersum strebte mit Nachdruck ein Gastspiel in der höheren Staffel an.

Hinzu kommt der freiwillige Rückzug des Tabellensechsten SV Wissingen II. So waren vorweg schon einmal zusätzlich Plätze frei geworden. Nutznießer war der TV Jahn und auch der als Neunter normalerweise längst abgestiegene Elsflether TB.

Die neue Zehner-Liga bilden neben den Bezirksoberlig-Aufsteigern TSV Venne, BW Borssum und Sande II der SV Molbergen, TTG Nord-Holtriem, Süderneulander SV, Hundsmühler TV und SV Hoogstede.