Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Landesliga Frauen TV Jahn Delmenhorst vor kniffligem Doppelspieltag

Von Andreas Giehl | 03.11.2016, 14:22 Uhr

Die Landesliga-Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst stehen an diesem Wochenende vor einem ganz schweren Doppelspieltag: Das Tabellenschlusslicht, dem seine Nummer 3 Miriam Hansen sowieso während der gesamten Hinrunde fehlt, muss ohne Spitzenspielerin Wibke Krüger in den Partien beim SV Molbergen (Freitag, 20 Uhr) und gegen den Hoogsteder SV (Sonntag, 12 Uhr) bestehen.

Aus Sicht der Tischennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst hat in dieser Landesliga-Saison bisher wenig funktioniert. Die Hoffnungen auf Punktgewinne haben sich für das Team, dem Miriam Hansen fehlt, nicht erfüllt. Der schwierige Weg für den Tabellenletzten geht an diesem Wochenende mit einem Doppelspieltag weiter. Den müssen sie auch noch ohne ihre Spitzenspielerin Wibke Krüger bestreiten. Und so werden die eh schon schweren Aufgaben beim SV Molbergen (Freitag, 20 Uhr) und am Sonntag gegen den Hoogsteder SV (12 Uhr, Halle am Blücherweg) noch härter.

Wiebke Verst ist besorgt

Die Jahn-Spielerinnen (0:8 Punkte) sind die Schwierigkeiten des Kampfs gegen den Abstieg aus den vergangenen Jahren gewohnt. Für den anstehenden Doppelspieltag stapeln sie trotzdem tief, denn der Ausfall von Hansen und Krüger wird nicht zu kompensieren sein. „Schwer wären die Spiele gegen diese starken Gegner sowieso geworden. Jetzt fällt uns leider auch Wibke Krüger aus. Das macht die Sache für uns eigentlich unmöglich“, erklärt Wiebke Verst, die in den Partien wieder von der Position vier ins obere Paarkreuz aufrücken muss, besorgt. Molbergen weist immerhin schon 4:6 Punkte auf. Hoogstede hat als Dritter mit 8:2 Zählern sogar Kontakt zur Spitze.