Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Landesliga Frauen TV Jahn empfängt Elsflether TB zum Schicksalsspiel

Von Andreas Giehl | 10.11.2016, 12:22 Uhr

In der Tischtennis-Landesliga sind die „Stunden der Wahrheit“ für den TV Jahn Delmenhorst angebrochen. Die Luft ist für den Tabellenletzten, der 0:12 Punkte aufweist, schon jetzt ziemlich dünn geworden. Die Mannschaft möchte deswegen an diesem Freitag gegen den Elsflether TB (20 Uhr, Halle am Blücherweg) unbedingt das Gaspedal betätigen und den ersten Sieg einfahren. Gelingt das nicht, droht der Kontakt zum Abstiegsrelegationsplatz abzureißen.

In den zurückliegenden beiden Spielen musste die Jahn-Riege außer Miriam Hansen auch Spitzenspielerin Wibke Krüger ersetzen. Klar, dass in dieser Konstellation die Trauben in der Landesliga eindeutig zu hoch hängen. Krüger will deshalb gegen den Tabellenachten aus Elsfleth (2:6 Punkte) unbedingt wieder an der Platte stehen. Es geht um sehr viel: Verlieren die Violetten dieses Spiel, würden sie mit vier Punkten Rückstand zum Relegationsrang acht fast schon aussichtslos ins Hintertreffen geraten.

Drei Teams kämpfen gegen direkten Abstieg

Ganz tief unten drin steckt auch noch Aufsteiger Blau-Weiß Borssum (0:10). Dieses Trio wird aller Voraussicht nach bis zum Saisonende die zwei Direktabsteiger unter sich ausmachen. Nach all den niederschmetternden Ergebnissen des TVJ hält ein Aspekt die Hoffnung immer noch am Leben: Die Partie gegen Elsfleth ist wieder ein neues Spiel und alles geht wieder bei Null los. Jede einzelne Delmenhorsterin muss allerdings definitiv ihr gesamtes Potenzial abrufen. Ansonsten ist auch in dem Nachbarschaftsduell kein Blumentopf zu gewinnen.