Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Oberliga TV Hude tritt beim Tabellenführer SF Oesede an

Von Andreas Giehl | 03.03.2016, 14:27 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude treten an diesem Samstag als klarer Außenseiter an die Tische. Der abstiegsgefährdete Oberligist ist beim Spitzenreiter, den SF Oesede, zu Gast.

Der Tischtennis-Oberligist TV Hude ist in der Rückrunde noch nicht Schwung gekommen. Das vom Abstieg bedrohte Männerteam hat die ersten vier Spiele in 2016 verloren. Besonders das 7:9 vor Wochenfrist beim SSV Neuhaus , einem anderen Kellerkind, hat dem Tabellenvorletzten richtig wehgetan. An diesem Samstag, 15 Uhr, stehen TVH-Spitzenspieler Daniel Kleinert und seine Mannschaftskameraden vor einer ganz hohen Hürde. Reiseziel des TVH ist Georgsmarienhütte. Dort geht es gegen den Tabellenführer SF Oesede.

Oesede spielt immer in Bestbesetzung

„Zu diesem Gegner braucht man nicht mehr viel sagen“, sagt der Huder Marc Engel. „Ein Blick auf die Tabelle genügt. Wir sind Außenseiter und müssen uns mit dieser Rolle abfinden.“ Die Sportfreunde, die schon in der Vorsaison überraschend stark aufgetrumpft hatten, konnten sie sich in der laufenden Serie 2015/2016 sogar noch steigern. Unverhofft, und entgegen aller Prognosen, wittern Frontmann Andreas Scholle und Co. mit 22:4 Punkten plötzlich eine Meisterschaftschance. Mit Eintracht Bledeln (24:4) und dem MTV Wolfenbüttel (21:3) liefern sich die Oeseder einen Titeldreikampf. Das hat mehrere Gründe: SF-Abwehrspezialist Carsten Dunkel ist nach längerer Verletzungspause wieder fit. Außerdem verzeichnete die Mannschaft bisher keinen Ausfall. Sie spielte immer in Bestbesetzung. Von solchen Bedingungen konnten beispielsweise die von Ausfällen geplagten Huder nur träumen. Sie hoffen trotzdem selbstverständlich immer auf eine Überraschung, auch wenn Engels die Aussichten, diese am Samstag zu schaffen, als sehr, sehr gering bezeichnet. Der Fokus liegt auf anderen Partien. „Wir wollen nach wie vor Platz sieben und keine Abstiegsrelegation. Dafür müssen wir im April zwingend Ritterhude und Lunestedt II schlagen. Dazu wird es wahrscheinlich nötig sein, noch irgendwo Zusatzpunkte gegen andere Mannschaften zu holen“, sagt Engels.