Ein Angebot der NOZ

Tischtennis TV Hude III trotzt Spitzenreiter Laxten einen Punkt ab

Von Andreas Giehl | 16.02.2016, 19:30 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude III, die in der Bezirksoberliga gegen den Abstieg kämpfen, haben in eigener Halle überrascht. Sie trotzten dem Spitzenreiter Olympia Laxten einen Punkt ab.

Damit hatte keiner gerechnet. Im Abstiegskampf der Bezirksoberliga haben die Tischtennisspieler des TV Hude III überraschend einen Punkt geholt. In eigener Halle trotzten sie dem SV Olympia Laxten ein 8:8 ab. Der souveräne Tabellenführer aus dem Emsland hatte zuvor in zwölf Spielen nur einen Zähler abgegeben.

„Natürlich ist das super, wenn du als Tabellenachter gegen den Spitzenreiter einen Punkt holst“, meinte Hudes Giuseppe Castiglione. „Andersherum war dieser in unserer Situation schon fast ein Muss. Unsere Konkurrenz im Keller schläft nicht und hat zuletzt ebenfalls ordentlich hingelangt.“

Sieg in den Doppeln verspielt

Vor einigen Wochen hatte Aufsteiger Hude bei seinem 8:8-Rückrundenauftakt gegen Schlusslicht SV Bawinkel enttäuscht. Den verschenkten Punkt hat sich die Mannschaft jetzt gegen Laxten zurückerkämpft. Castiglione und seine Teamkollegen hätten die Partie vielleicht sogar gewinnen können. Doch dafür waren die Leistungen im Doppel (1:3) zu dürftig.

Dafür gab es aus Sicht des TVH im Einzel erfreuliche Momente. Die Huder Mitte mit Castiglione und Cedric Meißner kitzelte das Optimum von vier Siegen heraus. Im hinteren Paarkreuz machte Zweifachsieger Fabian Reimann seine Sache ebenfalls sehr gut.

Trotzdem, die Huder Mannschaft weiß, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen darf. Besonders wichtig sind bei 8:18 Punkten die nächsten Partien gegen die Tabellennachbarn SV Wissingen (10:10) am 26. Februar (20 Uhr, Halle Hohelucht) und SV Quitt Ankum (8:16) am 5. März. Diese müssen wohl gewonnen werden, wenn der TVH sein Saisonziel „Rang sieben“ erreichen will.