Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer Serie des TV Hude II nach 4:9 in Hittfeld gerissen

Von Andreas Giehl | 03.10.2017, 21:17 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude II haben ihre erste Saisonniederlage kassiert. Der Verbandsligist verlor am Dienstag bei Eintracht Hittfeld mit 4:9.

Der TV Hude II, bisher die Überraschungsmannschaft in der Tischtennis-Verbandsliga der Männer, die Männer vom TV Hude II, hat nach zwei Siegen und einem Unentschieden erstmals verloren. Am Dienstag unterlag die Oberligareserve bei Eintracht Hittfeld mit 4:9. Sie rangiert nach Verlust der Tabellenführung mit 5:3 Punkten hinter dem neuen Spitzenreiter TuSG Ritterhude (7:1) auf Rang zwei.

Gastgeber treten in Bestbesetzung an

Die Eintracht aus Hittfeld genießt seit einigen Jahren den Ruf, eine „Wundertüte“ zu sein. Der Konkurrent weiß immer erst direkt am Spieltag, in welcher Besetzung sie antritt. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt befanden sich die Hittfelder unter Zugzwang. Mit der Nominierung einer starken Formation bereiteten sie den Hudern einen heißen Empfang. Sie stellten zudem ihre Doppel taktisch sehr klug auf. TVH-Spitzenspieler Marc Engels, der schon in den Tagen zuvor Befürchtungen über einen möglicherweise ungünstigen Spielverlauf geäußert hatte, sah sich bestätigt: „Was soll ich sagen: Hittfeld hat alles richtig gemacht und verdient gewonnen. In dieser Konstellation ist die Eintracht halt für jede Mannschaft in der Liga nur ganz schwer zu schlagen. Wir müssen damit leben. Trotzdem ist unsere Zwischenbilanz bis hier okay. Wir liegen im Abstiegskampf mit unserer Ausbeute im Sollbereich.“

TV Hude hält bis zum 4:5 mit

Der TVH hätte vor den Toren Hamburgs gerne seine Erfolgsserie ohne Niederlage fortgesetzt. Trotz eines verspäteten Saisondebüts von Christopher Imig im vorderen Paarkreuz hat es nicht sollen sein. Nachdem am Schluss der ersten Einzelrunde Alexander Hilfer mit seinem 3:2-Sieg gegen Andreas Raeder auf 4:5 verkürzen konnte, schien für den zweiten Teil der Partie noch alles möglich. Aber vier Einzelsiege der Gastgeber in Serie besiegelten die Huder Niederlage.