Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer TV Hude II gastiert bei „Ligagoliath“ Oldenburger TB

Von Andreas Giehl | 23.11.2018, 11:15 Uhr

Am kommenden Samstag wartet auf die Tischtennisspieler vom Verbandsligisten TV Hude II eine höchst undankbare Aufgabe. Der Tabellensiebte, der Woche für Woche einen harten Abstiegskampf führt, muss am Samstag (16 Uhr) beim absoluten Titelfavoriten Oldenburger TB antreten. Die Huntestädter führen das Feld mit 12:0 Punkten derzeit mit deutlichen Vorsprung an.

Es ist wohl kein großes Geheimnis, dass der krasse Außenseiter Hude II praktisch mit null Erwartungen zur „Übermacht der Liga“ fährt. Der OTB bietet in seinem Kader an Position vier den Doppel-Weltmeister von 1989, Steffen Fetzner. An Position zwei den Ex-Bundesligaspieler Heiko Wirkner. Und an Position eins schlägt der mehrfache Deutsche Senioren-Meister und aktuelle Dritten im Doppel der Senioren-Weltmeisterschaft Ü50, Nicolai Popal, auf. Für Verbandsliga-Verhältnisse rein sportlich ein unfassbar starkes Ensemble.

„Ich glaube nicht, dass der OTB gegen uns Nicolai Popal und Steffen Fetzner einsetzen wird“, meint Hudes Spitzenspieler Finn Oestmann. „Trotzdem sollte es für uns schwer werden, gegen diese Mannschaft mitzuhalten.“

Die TVH-Sechs wird mit vereinten Kräften versuchen, ein drohendes 0:9 abzufinden. Man möchte die Huntestädter zumindest ein wenig ärgern und vielleicht einen oder zwei Gegenpunkte abknöpfen. Damit könnten die Huder gut leben.

Viel wichtiger ist für den TVH ohnehin das folgende Match am 2. Dezember gegen TuSG Ritterhude. Gegen diese Mannnschaft aus dem unteren Mittelfeld sind eventuell noch Punkte für den Klassenerhalt drin. Im Moment liegt der TVH selbst mit 4:8 Zählern als Tabellensiebter mit knappen Vorsprung über den Abstiegsplätzen.