Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer TV Hude II legt in Westercelle 7:9-Bruchlandung hin

Von Andreas Giehl | 06.11.2017, 18:33 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude II haben die Chance verpasst, sich im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga Bonuspunkte zu sichern. Sie verloren beim ersatzgeschwächten Oberliga-Absteiger VfL Westercelle mit 7:9.

Das tat richtig weh. Den Tischtennisspielern des Verbandsligisten TV Hude II hatte sich vor dem Auswärtsspiel beim VfL Westercelle unverhofft ein Hintertürchen aufgetan. Der Außenseiter witterte eine Chance, weil dem Oberliga-Absteiger sein etatmäßiges mittleres Paarkreuz nicht zur Verfügung stand. Doch der TVH nahm diese „Einladung“ nicht an: Er verlor nach einer über weite Strecken enttäuschenden Vorstellung mit 7:9.

Huder können nicht an gute Leistungen anknüpfen

TVH-Spitzenspieler Marc Engels war wenig begeistert. Hätte der TVH gegen ein VfL-Team in Bestbesetzung mit 7:9 verloren, würde das Team wohl sofort zur Tagesordnung übergegangen. So aber übte man im Nachhinein viel Selbstkritik. „Wir haben eine dicke Chance vergeben. Im Abstiegskampf wären Punkte aus diesem Spiel für uns ein fettes Zubrot gewesen. Leider hatten wir als Mannschaft einen schlechten Tag und müssen uns die Niederlage selbst ankreiden“, sagte Engels. Aus seiner Sicht war der Ablauf der Partie „schwer nachvollziehbar“. Das Team hatte im bisherigen Saisonverlauf überzeugt, von diesen Leistungen war es in Westercelle aber weit entfernt. Die Huder wussten, dass sie im vorderen Paarkreuz gegen starke Konkurrenz kaum punkten konnten. Die 0:4-Ausbeute war deswegen keine Überraschung. In der Mitte reichte es nur einem 2:2, obwohl Finn Oestmann und Alexander Hilfer gegen das eigentlich untere VfL-Paarkreuz antraten. Während Oestmann zweimal gewann, ging sein Paarkreuzkollege leer aus. Hilfer ging daher hart mit sich ins Gericht: „Das Ding geht ganz klar auf meine Kappe.“

Im unteren Abschnitt holten die Meißner-Brüder Julian und Cedric immerhin 3:1 Siege. Trotzdem, auch das war zu wenig. Denn Julian Meißner, die Nummer fünf, verlor unerwartet gegen das erst elfjährige VfL-Nachwuchstalent Ben Ziesler aus der Jungen-Niedersachsenliga. Bei dem engen Spielverlauf ein Rückschlag für die Huder. Das Schlussdoppel gaben Marco Stüber und Oestmann dann mit 1:3 gegen Lukas Brinkop/Andreas Oetken ab.

TVH empfängt am 11. November den Spitzenreiter SW Oldenburg

Deshalb hat Hudes Oberliga-Reserve nach diesem Spieltag „nur“ 7:7 Punkte auf dem Konto. Der Tabellensechste muss deswegen die Blicke noch intensiver nach unten richten. Nach der verpassten Chance auf sogenannte „Bonuspunkte“ wartet am Samstag, 11. November (ab 12 Uhr), im Heimspiel in der Hohelucht-Halle mit dem Vergleich mit dem Tabellenführer Schwarz-Weiß Oldenburg eine nahezu unlösbare Aufgabe.