Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga TV Hude II überrascht beim Titelanwärter TuS Lutten

Von Andreas Giehl | 10.10.2016, 12:47 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude II haben einen überraschenden Auswärtssieg gefeiert. Der Verbandsligist gewann beim Meisterschaftsfavoriten TuS Lutten mit 9:6.

Manchmal kommt alles ganz anders als erwartet: Als klarer Außenseiter sind die Verbandsliga-Tischtennisspieler des TV Hude II zum starken TuS Lutten, einem Anwärter auf die Meisterschaft, gefahren. Als Sieger traten sie die Heimfahrt an. Nach einer starken Mannschaftsleistung feierten sie einen 9:6-Erfolg und holten zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nebenbei leistete die Reserve ihrer Ersten im Titelrennen wichtige Schützenhilfe.

TVH-Team trifft sich am Vorabend

„Dieser Sieg kommt für uns vollkommen überraschend“, freute sich Hudes Marc Engels. Nach der ärgerlichen Heimpleite gegen die SpVg Oldendorf (6:9) vom Vorwochenende hat der TVH II seine Situation in der unteren Tabellenhälfte umgehend wieder verbessert. Vielleicht hatte der gesellige Mannschaftsabend am Freitag positiven Einfluss auf die Leistung der Huder. Dieses „Ritual“ war vor einigen Wochen schon von den Vereinskollegen der Ersten vor ihrem Match in Lutten angewandt worden. Und die hatten anschließend mit 9:7 gewonnen.

Huder Doppel legen Grundstein

Viele andere Faktoren spielten für den Triumph der Gäste allerdings eine entscheidendere Rolle. Beim TuS wird man im Nachhinein das Fehlen der Nummer vier als einen Grund für die Niederlage anführen. Bei Leistungsträger Jan Vodde schlug bis dato eine 4:0-Bilanz zu Buche. Darüber hinaus war in der Anfangsphase der Sieg des Huder Doppels Marco Stüber/Dietmar Scherf von großer Bedeutung. Das Duo bog gegen Audrius Kacerauskas/Kristof Sek einen 0:2-Rückstand in ein 3:2 um. Im Anschluss besorgte Hudes „Dreierdoppel“sogar die 2:1-Führung. Nicht unerwartet: Jonas Schrader und Patrick Gerken harmonieren bisher ausgezeichnet und sind in der laufenden Serie noch unbesiegt.

Marc Engels holt zwei 3:2-Erfolge

Der Außenseiter witterte früh Morgenluft und hatte auch in jedem Einzelpaarkreuz Antworten parat. Im vorderen konnten Stüber und Scherf ein 2:2 herauskitzeln. In der Mitte gelangen einem kampfstarken Engels zwei 3:2-Siege. Dabei hatte der Huder besonders den Erfolg in Runde zwei gegen Marvin Schlicker vorher nicht auf dem Zettel gehabt: „Der liegt mir von der Spielweise eigentlich nicht. Ich glaube, ich habe ihn zum ersten Mal schlagen können.“

Im unteren Abschnitt machten die Gäste mit einer positiven 3:1-Quote die Überraschung perfekt. Patrick Gerken holte beide Einzel. Zum Glück für den TVH behielt Julian Meißner im letzten Duell des Abends die Nerven. Für Hudes Nummer sechs hatte es bisher nur Niederlagen gehagelt. Mit dem 3:2 gegen Andreas Raeder machte er das 9:6 perfekt.