Ein Angebot der NOZ

Top-12-Bundesranglistenfinale Daniel Kleinert vom TV Hude belegt Platz neun

Von Andreas Giehl | 15.02.2016, 08:30 Uhr

Daniel Kleinert, Tischtennisspieler vom TV Hude, hat beim Top-12-Bundesranglistenfinale 2016 der Jugend in Neuenstein den neunten Platz belegt. Er bewies Kampfgeist.

Er hat es bis unter die besten zwölf Jugend-Tischtennisspieler in Deutschland geschafft. Und sein Ziel, dort eine einstellige Platzierung zu belegen, hat Daniel Kleinert vom TV Hude am Ende auch erreicht. Der 17-Jährige belegte am Wochenende beim Top-12-Bundesranglistenfinale in Neuenstein Platz neun. Damit war er etwas schlechter als bei den Vorläufern – Top 48 und Top 24 –, wo er jeweils Siebter wurde. Deshalb war er mit seiner Leistung nicht zufrieden: „Am ersten Tag hatte ich Chancen bis zum Abwinken und habe keine davon genutzt. Einfach katastrophal. Am Sonntag lief es dann und ich konnte noch einen einstelligen Platz belegen.“

Am ersten Tag viele Chancen vergeben

Im Bereich von Platz sieben wäre Kleinert gerne wieder gelandet. Doch der Abwehrspieler erwischte am Samstag in Baden-Württemberg nicht den Rückenwind, der ihn erfolgreich durch das Turnier tragen sollte. Der Linkshänder musste fünf von sieben Einzel gegen bekannt starke Gegner aus Niedersachsen bestreiten und gewann davon keines. Das Momentum war nicht auf seiner Seite. Vielleicht hätte Kleinert viel Selbstvertrauen getankt, wenn ihm zum Auftakt gegen Vize-Schülereuropameister Jannik Xu ein Paukenschlag gelungen wäre. Zwei Sätze war er auf Augenhöhe. Dann wurde der Favorit stärker und behielt mit 3:1 die Oberhand.

In den nächsten Runden lief wenig zusammen. Bei den 1:3-Niederlagen gegen zwei Spieler vom TuS Celle (Tobias Hippler und Nils Hohmeier) sowie beim „desaströsen“ 0:3 gegen Jonah Schlie (Lunestedt) nutzte er seine Chancen nicht. Richtig bitter endete Tag eins mit den 2:3-Niederlagen gegen Tom Meyer (Weinheim), Cedric Meissner (Bledeln) und gegen den späteren Sieger Gerrit Engemann von GW Hamm. In dieser Partie bot Kleinert aber eine starke Leistung.

Vier Siege am zweiten Turniertag

Am Sonntag bewies Kleinert Kampfgeist. Gegen Abwehrspieler Balasz Hutter aus Süchteln (Nordrhein-Westfalen) gelang ihm beim 3:1 endlich der erste Sieg. Es folgten noch zwei weitere Vier-Satz-Erfolge gegen Tom Meyer (Weinheim) und Fan Bo Meng aus Fulda: ein versöhnlicher Abschluss.