Ein Angebot der NOZ

Torwart Hiller trifft fünf Mal 16:0 – SG Delmenhorst feiert Rekordsieg

Von Klaus Erdmann | 15.05.2017, 19:58 Uhr

Saisonrekord: Beim Treffen der SG Delmenhorst, Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren, mit Schlusslicht SG Sevelten feierte der Gastgeber ein 16:0-Schützenfest. Siege verbuchten auch der VfL Stenum mit dem 2:0 über den VfL Wildeshausen und der TuS Heidkrug, der den SV Brake mit 7:1 abfertigte. Der TSV Ganderkesee unterlag in Essen mit 0:3.

 SG Delmenhorst – SG Sevelten/Elsten/Cappeln 16:0 (4:0). Brake – GVO Oldenburg 13:1, Brake – Sevelten 11:0 und Harpstedt – Sevelten 10:1 – vor dem 23. Spieltag gab es in dieser Liga drei zweistellige Siege. Das 16:0 stellt eine neue Bestmarke dar.

Fleißigster Torschütze war Maximilian Hiller, der ansonsten beim Tabellenersten zwischen den Pfosten steht. „Im Training macht Maxi die Dinger auch immer rein“, berichtete Trainer Andreas Füller. Nach der Pause hütete Edward Keiser das Tor für Hiller, der später eingewechselt wurde und zwischen der 61. und 86. Minute fünfmal zulangte. Die weiteren Treffer gingen auf die Konten von Timo Füller (3), Leon Türyaki, Paul Fuhrken, Leon Kollinger (je 2), Jan Adolph und Collin Bollmann. Elf Tore fielen während der letzten 30 Minuten. „Nach der Pause haben die Spieler cleverer, nicht mehr so hektisch und besser miteinander gespielt“, sagte Andreas Füller.

 VfL Stenum – VfL Wildeshausen 2:0 (1:0). „Der Sieg ist zu niedrig ausgefallen“, erklärte Stenums Trainer Frank Radzanowski, der sich über einen wichtigen Dreier freute. Der Vorsprung seines Teams gegenüber dem ersten Abstiegsplatz, den der Gast einnimmt, beträgt nunmehr zehn Punkte. Der eingewechselte Lucas Weigelt mit seinem ersten Ballkontakt (28.) und Tom Geerken (60.) erzielten die Tore. Silas-Bent Dohrmann, so Radzanowski, habe gegen den Wildeshauser Herrenspieler Tom Schmidt eine gute Leistung gezeigt.

 TuS Heidkrug – SV Brake 7:1 (3:1). TuS-Trainer Ralf Faulhaber zeigte sich nach dem Sieg gegen den Dritten „angenehm überrascht“. Die Elf habe die Vorgaben gut umgesetzt und einige Hochkaräter vergeben. Dierk Fischers 1:0 (16.) glich Jan-Niklas Wiese aus (20.). Die weiteren TuS-Tore markierten Ledion Berisha (33.), Mahmoud El-Husseini (45.), Fischer (57.), Ole Braun (65., 85., ein Elfmeter) und Shqipron Stublla (89.). Heidkrug erwartet heute, 19.30 Uhr, den VfL Wildeshausen.

 SG Essen/Bevern – TSV Ganderkesee 3:0 (2:0). Der Achte musste beim zwei Ränge ungünstiger postierten Gastgeber die zehnte Niederlage quittieren. Mihai Daniel Dragomir (37.), Simon Vaske (60.) und Alessandro Mull (89.) trugen sich in die Torschützenliste der SG ein. Ganderkesee empfängt Dienstag, 19.30 Uhr, die SG Emstek/Höltinghausen (55 Punkte), die gegenüber der führenden SG Delmenhorst (60) eine Begegnung weniger aufweist. Zu den Zuschauern werden Spieler und Verantwortliche des Spitzenreiters gehören. SG-Trainer Andreas Füller: „Wir haben unser Training verschoben.“