Ein Angebot der NOZ

Trainersuche für A-Junioren VfL Wildeshausen hofft auf Peter Hölzen

Von Klaus Erdmann | 19.07.2016, 20:26 Uhr

Die Fußballer des VfL Wildeshausen bemühen sich weiter um einen Nachfolger für Martin Stendal, der das Amt des A-Juniorentrainers abgegeben hat. Wunschkandidat der Verantwortlichen ist Peter Hölzen.

Der 58-Jährige ist beim VfL ein alter Bekannter. Er bildete bis Ende der Saison 2012/13 als Co-Trainer ein Gespann mit Klaus Ebel. Hölzen erklärte jedoch am Dienstag, dass er nur noch bis Ende des Monats zur Verfügung stehe („Ein Freundschaftsdienst“). Der Aufwand sei zu groß: „Ich wohne in Cloppenburg und arbeite in Lohne“, fügte er hinzu. Er betonte, dass er sich in Wildeshausen stets sehr wohl gefühlt und zu Marcel Bragula, Trainer der Landesliga-Herren, einen guten Draht habe. „Der VfL“, sagt Hölzen, „ist wie ein Sechser im Lotto“.

Abteilungsleiter kündigt Gespräche an

Fußball-Abteilungsleiter Ottmar Jöckel würde Hölzen „liebend gerne“ verpflichten und kündigt weitere Gespräche an. Wildeshausens Jugendobmann Hans Gralla betonte, dass man sich um einen zweiten Mann bemühe.