Ein Angebot der NOZ

Trainingslager in Antalya SV Baris Delmenhorst tankt Kraft am Mittelmeer

26.01.2016, 15:22 Uhr

Die Kreisliga-Fußballer des SV Baris Delmenhorst tanken in dieser Woche Kraft bei einem Trainingslager in Antalya – und trafen dort einen bekannten Delmenhorster Fußballer.

Im vergangenen Jahr starteten sie dank des „Geistes von Belek“ zumindest zu drei Siegen in die zweite Halbserie, in diesem Jahr wollen sich die Kreisliga-Fußballer des SV Baris Delmenhorst mit einem Trainingslager in Antalya ihren Feinschliff für die letzten 18 Saisonspiele holen. (Weiterlesen: TuS Heidkrug und SV Baris fliegen in den Süden)

Seit vergangenen Freitag und insgesamt eine Woche residiert Baris in einem Fünf-Sterne-Hotel in der türkischen Großstadt und die Bedingungen am Mittelmeer scheinen perfekt zu sein – so sind jedenfalls die Bilder zu deuten, die der SVB auf seiner Facebook-Seite postet. In Antalya traf die Baris-Delegation übrigens auch einen alten Bekannten: Der Heidkruger Fußball-Profi Patrick Drewes weilt mit dem Schweizer Zweitligisten FC Wil ebenfalls in Kleinasien. (Weiterlesen: Patrick Drewes macht beim FC Wil den nächsten Schritt)

„Wir wollen kicken, Spaß haben und das Mannschaftsgefüge festigen“, erklärte Trainer Önder Caki vor dem Abflug die Intention des Trainingslagers. Er hofft, dass seine Männer die Köpfe frei bekommen und Kraft tanken für den weiteren Saisonverlauf. Denn vom bisher Erreichten ist Caki tief enttäuscht. Nach Platz acht im Vorjahr hatte er sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Rang eins bis fünf sollte es sein und als Titelfavoriten nannte er neben dem FC Hude und dem TV Munderloh auch seine Mannschaft. In der aktuellen Tabelle sind die Mannen von der Lerchenstraße von einem Spitzenrang aber weit entfernt, denn mit mageren 17 Zählern haben sie auf Rang 13 lediglich sechs Punkte Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz.

„Die Saison ist bisher voll gegen uns gelaufen. Zahlreiche Verletzungen haben uns zurückgeworfen und es gab unglückliche Spielausgänge“, hadert der Coach. Natürlich hat er mittlerweile das Saisonziel korrigiert. „Platz acht wie im Vorjahr wäre schon in Ordnung“, sagt Caki. Zu- und Abgänge während der Winterpause wird es beim Sportverein nicht geben.

Zum ersten Punktspiel nach der Winterpause erwartet der SV Baris am 7. Februar um 14 Uhr den Tabellendritten FC Hude. (Weiterlesen: Önder Caki ist auch mit 43 Jahren noch topfit)