Ein Angebot der NOZ

Trampolin-Bezirksmeisterschaft Drei Titel für Delmenhorster TV und TSV Ganderkesee

Von Frederik Böckmann | 08.07.2015, 00:01 Uhr

Die Trampoliner des Delmenhorster TV und des TSV Ganderkesee haben bei den Synchron-Bezirksmeisterschaften in Wallenhorst richtig abgeräumt.

Rolf Dydyk strahlte über das ganze Gesicht. „Ich bin super zufrieden“, sagte der Trampolin-Trainer des Delmenhorster TV. Denn bei den Synchron-Bezirksmeisterschaften in Wallenhorst räumte der DTV richtig ab. Zwei Titel, ein Mal Platz zwei, dazu ein dritter Rang: Der DTV hinterließ im Osnabrücker Vorort, wo nicht die ganz große Masse dafür aber die große Klasse der Teilnehmer startete, einen starken Eindruck. Die überzeugenden Leistungen der hiesigen Starter komplettierte die Trampolin-Abteilung des TSV Ganderkesee mit drei Podestplätzen.

Den Titel in der Gruppe Jugend A und Erwachsene mixed (WK4) holte sich das DTV-Duo Fabienne Leitner und Fenja Feist mit starken Übungen. „Sie haben das gezeigt, was sie konnten“, meinte Dydyk. „Sie haben die Schwierigkeit nach oben geschoben.“ Auf Rang drei landete Dydyk-Tochter Rebecca (DTV) mit ihrer Partnerin Julia Wargers (TV Nordhorn).

Überraschung durch Westermann und Lindt

Eine kleine Überraschung war der Sieg der Delmenhorster Sina Westermann und Melissa Lindt, die sich in der Jugend D mixed (WK1) gegen das als Topfavorit gestartete Duo Sabrina Langner/Hannah Ronsiek-Niederbröker (TSV Ganderkesee/SC Melle) durchsetzte. „Sina und Melissa hatten nicht die höchste Schwierigkeit, dafür aber die bessere Synchronität“, sagte Dydyk.

Den Titel in der Jugend B (WK3) holten sich die Ganderkeseer Anna-Lena Scholz und Fotini Lizeka vor Vincent Roman Hartwig (DTV) und Maximilian Schallschmidt (GVO Oldenburg). „Platz zwei ist eine tolle Leistung von Vincent und Maximilian“, jubelte Dydyk und lobte gleichzeitig die Ganderkeseer Bezirksmeister. „Super Synchronität, gute Haltung – Anna-Lena und Fotini hätten sich nur selbst schlagen können.“ Den TSV-Triumph komplettierte Carina Fitz, die mit ihrer Partnerin Fenja Faß (TuS Bloherfelde) den dritten Rang belegte.

Jetzt zu den Landesmeisterschaften

Für die DTV-Sportler geht es am kommenden Wochenende in Wolfsburg weiter. Dort starten Hartwig/Schallschmidt, Westermann/Lindt sowie Leitner und Sarah Ahrens bei den Landesmeisterschaften. „Da ist die Konkurrenz richtig stark“, weiß Dydyk.