Ein Angebot der NOZ

Traumpässe und Traumtore FC Hude fegt TV Jahn Delmenhorst mit 6:0 vom Platz

Von Manfred Nolte | 04.10.2015, 13:50 Uhr

Die Fußballer des Kreisliga-Topfavoriten FC Hude haben sich mit einem 6:0 (5:0)-Erfolg über den TV Jahn auf den zweiten Rang verbessert und sind erster Jäger von Tabellenführer VfR Wardenburg.

Die Hausherren waren von der ersten Sekunde an voll im Spiel. Torben Liebsch erzielte bereits nach neun Minuten das Führungstor. Danach hatten die Gäste durch Abdurrahman Boydag und Mariusz Miklasz zwei dicke Ausgleichschancen, die aber vergeben wurden. Maik Spohler erhöhte (17.). Nach einem Foul an Liebsch verwandelte Youngster Ole Schöneboom den fälligen Strafstoß (38.) und legte umgehend das 4:0 (40.) nach. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gab es nach Attacke an Julian Arciszewski den nächsten Elfer, den der Gefoulte selbst locker versenkte. Ansonsten hatte der Torjäger kein Zielwasser getrunken, denn er vergab innerhalb von nur fünf Minuten drei hochkarätige Torchancen.

FC Hude feiert Sieg auf seiner Blau-Roten Nacht

Im zweiten Abschnitt ließ es Hude etwas ruhiger angehen, hatte aber alles im Griff. Jahn verlor Sinan Efe nach einer Stunde wegen Tätlichkeit durch Rot. Der eingewechselte Baris Sarikaya beendete den Torreigen (71). Hude lieferte eine meisterliche Vorstellung ab, spielte Traumpässe und erzielte sehenswerte Treffer. „Jetzt wird es eine feucht-fröhliche Blau-Rote Nacht geben. Das haben sich die Jungs nach diesem Topspiel verdient“, freute sich Hudes Pressesprecher Mario Klostermann. Für Jahn wird die Luft dünner.