Ein Angebot der NOZ

Tur Abdin überzeugt Schmeichelhafter Erfolg für den VfL Wildeshausen

Von Klaus Erdmann | 20.07.2016, 19:59 Uhr

Im Stadion gelingt Wittekinds Lennart Flege der entscheidende Treffer. SVA-Torjäger Iman Bi-Ria langt viermal zu. Eine Testspiel-Übersicht.

In einem Testspiel kamen die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen beim klassentieferen und überzeugenden SV Tur Abdin zu einem schmeichelhaften 1:0. Der SV Atlas stattete dem Kreisligisten Spielvereinigung Berne einen Besuch ab. Am Ende stand ein 10:0 des Landesliga-Aufsteigers zu Buche. Die Kreisligisten Ahlhorner SV (2:3 gegen die SG SW Oldenburg) und Harpstedter TB (1:3 gegen den TSV Weyhe-Lahausen) kassierten Niederlagen.

Spiel von Stenum fiel aus

Das Spiel des Bezirksligisten VfL Stenum gegen den SC Vahr-Blockdiek fiel aus, da der Bremer Landesligist kein komplettes Team aufbieten konnte. „Die Absage kam vormittags“, berichtete VfL-Trainer Thomas Baake. Er habe noch „sieben, acht Mannschaften“ kontaktiert, aber die Anfrage sei zu kurzfristig gewesen. Eventuell spielt Stenum heute beim TuS Vielstedt.

Die Testspiele in der Übersicht:

 SV Tur Abdin – VfL Wildeshausen 0:1 (0:0). Mit einem satten 20-Meter-Freistoß erzielte Lennart Flege in der 79. Minute vor 70 Zuschauern im Stadion das entscheidende Tor. Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider, denn die Delmenhorster zeigten den stärkeren Auftritt und erarbeiteten sich ein deutliches Chancen-Plus.

Nachdem Wittekinds Bastian Stuckenschmidt das Ziel in der 2. Minute verfehlt hatte, stand Manuel Celik auf der anderen Seite vor der Führung. Er scheiterte in der 5. Minute zunächst mit einem Schuss aus kurzer Distanz an Torwart Sebastian Pundsack, ehe Niklas Heinrich den Celik-Nachschuss kurz vor der Linie abwehrte. Nach 16 Minuten scheiterte Celik erneut an Pundsack.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff der von Adrian Becker (TSV Ganderkesdee) sicher geleiteten Partie meisterte Tur Abdins Keeper Mihail Artene einen Kopfball von Lennart Feldhus. In der 71. Minute lief Roman Seibel alleine auf Pundsack zu und der Schlussmann parierte in glänzender Manier. Sieben Minuten später rettete Pundsack vor Cemil Yildiz. In der 83. Minute entschied der VfL-Torwart das Duell mit Lukas Mutlu – Tur Abdin setzte den Heidkruger als Gastspieler ein – zu seinen Gunsten.

SVT-Trainer Stefan Keller testete 17 Spieler und sagte, dass er taktisch keinen Unterschied gesehen habe. Man müsse die Chancen besser verwerten. Keller: „Positiv ist, dass wir Torchancen kreieren und aus einer fundierten Ordnung heraus spielen.“ VfL-Coach Marcel Bragula, der 20 Aktive einsetzte, meinte: „Vor uns liegt eine Menge Arbeit.“ Es sei kein gutes Spiel gewesen. „Es gab viele Abspielfehler, die Passqualität war nicht gut, in der Defensive stehen wir noch nicht kompakt genug und im Mittelfeld fehlt die Kreativität“, zählte er auf. Er setzte auf die Rückkehr wichtiger Spieler wie Sascha Görke und Alexander Kupka.

 Spielvereinigung Berne – SV Atlas 0:10 (0:5). Bei den Bernern, die vom ehemaligen SVA-Coach Michael Müller trainiert werden, eröffnete Neuzugang Patrick Degen nach vier Minuten den Torreigen. Iman Bi-Ria erzielte zwischen der 50. und 75. Minute vier Treffer in Folge (ein Elfmeter). Ferner trafen nochmals Degen (40.), Dominik Entelmann in der 38. (Elfmeter) und der ersten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte, Simon-Josef Matta (42.) und Maximilian Klatte (89.). Cheftrainer Jürgen Hahn schickte 13 Spieler aufs Feld.

 Ahlhorner SV – SG SW Oldenburg 2:3 (2:1). Nach dem 0:1 durch Benedikt Sanders (11.) legten Stefan Westermann (19.) und Stefan Rupprecht (37.) gegen den Bezirksliga-Absteiger das 2:1 vor. Nach der Pause erzielten Phillip-Vincent Braun (61.) und Kevin Suhrkamp (90. + 1) die weiteren Tore des Gastes.

 Harpstedter TB – TSV Weyhe-Lahausen 1:3 (0:2). Christian-Paul Wiesner (36.), Alexandru-Vasile Gradinar (42.) und Dominik Mahn (62.) sorgten für die deutliche Führung des TSV. Nils Klaassen erzielte Ahlhorns Ehrentreffer (85.).