Ein Angebot der NOZ

Turnier des TTSC 09 Delmenhorst Guido Grützmacher gewinnt Don-Seefeldt-Gedächtnisturnier

Von Andreas Giehl | 02.01.2019, 13:38 Uhr

Beim traditionsreichen Don-Seefeldt-Gedächtnisturnier des Tischtennis-Vereins TTSC 09 Delmenhorst triumphiert der Wildeshauser Guido Grützmacher im Endspiel über den Rekordsieger.

Zwischen den Feiertagen richtet der Tischtennisclub TTSC 09 Delmenhorst traditionell das Don-Seefeldt-Gedächtnisturnier aus, das in der Szene nicht nur deshalb legendär ist, weil ausschließlich mit nostalgischen Barna-Noppenbelägen ohne Unterschwamm gespielt wird. Am besten kam Guido Grützmacher damit zurecht: Der Tischtennis-Veteran, der bei den Herren für den VfL Wildeshausen und bei den Senioren für den TTSC spielt, zwang den Delmenhorster Vereinskollegen und Vorjahressieger Thorsten Ramke im Endspiel mit 3:2 und 11:9 im fünften Satz in die Knie und gewann die 25. Auflage des Turniers in der Lessinghalle. „Das war wirklich ein nettes Jubiläum. Schön war besonders, dass in diesem Jahr wieder einige Spieler dabei waren, die länger pausiert hatten“, sagte Rekordsieger und Mitausrichter Ramke, der die Finalniederlage sportlich nahm: „Es hat doch allen Spaß gemacht. Guido war an diesem Tag besser als ich.“

Die beiden waren sich schon in der Vorrunde des 15er-Feldes begegnet, auch dort hatte Grützmacher mit 3:0 gewonnen. In den K.o.-Runden schaltete Grützmacher im Viertelfinale Niklas Jabs (Oldenburger TB) und anschließend Simon Book (TTSC 09) jeweils in drei Sätzen aus. In der oberen Hälfte des Tableaus ließ derweil Ramke gegen den Wildeshauser Frank Schröder (3:0) und Klubkamerad Karsten Kukemüller (3:1) wenig anbrennen.

Für den Doppelwettbewerb wurden die Spieler in zwei Dreiergruppen aufgeteilt. Die beiden Vorrundensieger bestritten das Endspiel. Im Gegensatz zum packenden Einzelfinale fiel dort die Entscheidung deutlich aus. Thorsten Ramke/Karsten Kukemüller bezwangen die Paarung Guido Grützmacher/Wolfgang Krüger glatt in drei Sätzen.