Ein Angebot der NOZ

Turnier in Osnabrück Platz vier für Rote Teufel beim Hallen-Masters

Von Frederik Böckmann | 05.01.2015, 17:44 Uhr

Für den Sprung auf das Treppchen hat es nicht ganz gereicht, dennoch zeigten sie eine gute Leistung: Die Roten Teufel Ganderkesee haben beim 8. BFLN-Hallen-Masters in Osnabrück den vierten Platz belegt.

Nach drei Siegen gegen den TuS Neuenkirchen (7:0), Jadekicker Wilhelmshaven (8:2) und Wesermarsch (8:3) sowie einer Niederlage gegen Titelträger Hannoversche Werkstätten (0:3) war die Mannschaft von Trainerin Jutta Lobenstein als Vorrundenzweiter in die Endrunde eingezogen. Dort erwiesen sich Seriensieger Hannover (0:7), der Zweite Eintracht Schepsdorf (2:6) und der Dritte LH Goslar (3:7) als zu starke Gegner.

Tolle Flugeinlagen, gelungene Spielzüge, aber vor allem Fußball mit Herz: Das bestimmte das torreiche Hallenspektakel (214 Tore in 36 Spielen) auf Kunstrasen. Trotz allem Ehrgeiz gingen die Fußballer mit geistiger und Lernbehinderung wohltuend fair miteinander um. Gleichzeitig war das spielerische Niveau vor allem der Topteams hoch.

Auch Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert ließ es sich nicht nehmen, sich von den Leistungen der Fußballer zu überzeugen. Jutta Schlochtermeyer, Inklusionsbeauftragte des Behinderten Sportverband Niedersachsen, zeigte sich ebenso beeindruckt von den durchweg guten Leistungen der jungen Fußballer.