Ein Angebot der NOZ

Turniere der Tanzsportabteilung TV Jahn lädt zu Party und zu „Schmidt+Koch“-Pokale ein

Von Frederik Böckmann | 17.06.2016, 16:49 Uhr

90 Latein- und Standardpaare, guter Sport und viele Zuschauer: Die erste Auflage der Turniere um die „Schmidt+Koch“-Pokale war bei der Tanzsportabteilung (TSA) des TV Jahn Delmenhorst im vergangenen Jahr ein Erfolg. An diesem Wochenende lädt die Tanzsportabteilung zum zweiten Mal in das Autohaus an der Syker Straße ein, wo extra für die Tanztage ein Parkettboden ausgelegt wird.

Los geht‘s am Samstag mit der Tanzparty von 19 bis 24 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf Euro, der Einlass startet um 18.30 Uhr. „Hier können die kürzlich gelernten Tanzschritte ausprobiert oder aber auch die alte Liebe zum Tanzen noch einmal neu entflammt werden“, teilte der Verein mit.

(Weiterlesen: Tanztunier des TV Jahn Delmenhorst lockt viele Fans an)

Am Sonntag bieten die Jahner bei ihrem Tanzturnier „allen Tanzsportinteressierten ein tolles Angebot“ – sowohl im Latein als auch im Standardtanz. Von 10 bis 18 Uhr werden die Wertungsrichter die Tänzer der Hauptgruppen (ab 18 Jahre) der D- (unterste Startklasse) bis A-Klasse (zweithöchste Deutsche Startklasse) bewerten.

Ulla und Holger Sander steigen in die B-Klasse auf

Mit dabei in den diversen Klassen sind auch Tänzer des TV Jahn. Im Lateintanz der Gruppe B werden etwa Ulla und Holger Sander starten. Das Paar hat am vergangenen Wochenende bei der gemeinsamen Landesmeisterschaft der Norddeutschen Verbände in Hamburg (in den Leistungsstufen der Hauptgruppe II D-S und Senioren I D-C Latein) den Aufstieg in diese Gruppe geschafft.

(Weiterlesen: Paare des TV Jahn Delmenhorst tanzen in Berlin)

Beim Club Saltatio starteten die Sanders mit acht weiteren Paaren in der Vorrunde der Senioren I C. Weil sie dort die beiden anderen Paare aus Niedersachsen hinter sich ließen, feierten sie den Landesmeistertitel. Damit war der Ehrgeiz des Paares aber noch nicht gestillt. In der Endrunde, in der wie vorgeschrieben mit geschlossener Wertung weitergetanzt wurde, beeindruckten sie mit einer starken Leistung und wurden schließlich Dritter. Der Lohn war der Aufstieg in die B-Klasse.