Ein Angebot der NOZ

Turniersieg für Delmenhorster Raschke schlägt ehemaligen Davis-Cup-Spieler

Von Daniel Niebuhr | 27.08.2015, 19:36 Uhr

Max Raschke von Blau-Weiß Delmenhorst gewinnt die Nebenrunde der Bekuplast Open in Carsten Glander bei Herren 30 vorn.

Dass man einen ehemaligen Davis-Cup-Spieler auf dem Tennis-Court trifft, kommt für einen Vertreter von Blau-Weiß Delmenhorst nicht allzu häufig vor. Wenn man dann noch gewinnt, kann man mit Recht über einen denkwürdigen Tag sprechen – Max Raschke erlebte so einen jüngst in Emlichheim. In unmittelbarer Nähe der deutsch-niederländischen Grenze hatte der Delmenhorster bei den Bekuplast Open einen phänomenalen Lauf, vor dem nicht einmal Ex-Profi Karsten Braasch sicher war.

Finalsieg im Tiebreak

In der ersten Runde des Turniers, in dem Kurzsätze bis vier und im dritten Durchgang Tiebreaks gespielt wurden, unterlag Raschke zwar dem 18-jährigen Loris Günther, einem dem größten Talente in Deutschland, er ließ sich in der Nebenrunde aber nicht aufhalten. Nach einem 4:1, 4:1 über Alexander Caspari und einem 4:0, 4:1 über den Niederländer Diwon de Haan traf Raschke im Endspiel auf den Ex-World-Team-Cup-Sieger Braasch, der in seinem Halbfinale den Delmenhorster Felix Sonnberg mit 4:2 und 4:0 aus dem Rennen geworfen hatte. Raschke bezwang die ehemalige Nummer 38 der Welt völlig überraschend mit 3:4, 4:2 und 7:2. Die Hauptrunde der Herren, in der BWD-Akteur Niklas Johannson am Remscheider Frank Potthoff scheiterte, gewann der Niederländer Justin Eleveld, bei den Damen siegte die einstige Australian-Open-Halbfinalistin Patty Schnyder aus der Schweiz.

280 Euro Preisgeld erspielt

Auch im Feld der Herren 30 machten die Blau-Weiß-Spieler einen starken Eindruck. Carsten Glander und Ben Brandes marschierten locker ins Finale und bestritten „ein freundschaftliches Match“, wie Glander erzählt. Er bezwang den Teamkollegen mit 4:3 und 4:3. Die fünf Vertreter des TC Blau-Weiß erspielten sich zusammen ein Preisgeld von 280 Euro, berichtet Glander.

Mit Stefan Mackowiak vom DLW-Sportverein war ein weiterer Delmenhorster nach Emlichheim gereist. Im Herren-40-Turnier für Spieler auf Kreisebene erreichte er das Finale und unterlag Marcel Wintels aus den Niederlanden mit 4:2, 0:4 und 3:7.