Ein Angebot der NOZ

Ü40, Ü50 und Frauen Drei Hallenkreismeisterschaften in Delmenhorst

Von Klaus Erdmann | 25.01.2019, 07:51 Uhr

Der TV Jahn Delmenhorst bittet am Wochenende zu drei Fußball-Titelkämpfen in der Stadionhalle: Am Freitag starten die Ü40-Kicker, am Samstag die Ü50-Teams und am Sonntag die Frauen.

Es ist eines der schönsten Ereignisse des Jahres.“ Marco Castiglione, Fußball-Abteilungsleiter beim ausrichtenden TV Jahn Delmenhorst, freut sich unüberhörbar auf die Kreismeisterschaften der Altsenioren Ü40 und Ü50, die am heutigen Freitag und Samstag in der Halle am Stadion stattfinden. Insgesamt mischen 18 Vertretungen mit. Am Sonntag, 10 Uhr, ermitteln darüber hinaus acht Frauenteams ihre Besten. Der Eintritt ist frei.

Bei den Herren gibt es einen veränderten Modus. Während die Ü50-Fußballer zuletzt am Freitagabend ihre Spiele austrugen, findet ihr Wettstreit nunmehr nach der Vor- und vor der Endrunde des Ü40-Turniers statt (Samstag, 13 Uhr). „Alles ist komprimierter“, sagt Castiglione.

Der Auftakt erfolgt am Freitag um 18 Uhr mit Gruppenspielen, an denen sich zwölf Ü40-Mannschaften beteiligen. Zunächst ist die Gruppe A, der der Harpstedter TB, SG Großenkneten/Döhlen, SV Baris Delmenhorst und TV Falkenburg angehören, an der Reihe. Im Eröffnungsspiel stehen sich Baris und Harpstedt gegenüber.

Verlängert Döhlen/Großenkneten das Titel-Abo

Die Begegnungen der Gruppen B und C beginnen um 19.15 Uhr. Bookholzberger TB, SV Atlas, TSV Ganderkesee und TV Jahn II bilden die Gruppe B. In der Gruppe C messen TSV Ippener, TuS Heidkrug, TV Jahn und VfL Stenum die Kräfte. Die 15 Partien der Endrunde, die die beiden jeweils Gruppenersten erreichen, beginnen am Samstag um 16.30 Uhr. Dass letzte Treffen soll um 19.18 Uhr angepfiffen werden.

Beim Ü40-Turnier rückt die Frage in den Mittelpunkt, ob sich Großenkneten/Döhlen erneut die Krone sichert. Die Spielgemeinschaft komplettierte 2018 den Titel-Hattrick. In der Endrunde setzte sich das Team vor Jahn II und dem Harpstedter TB durch. Auf den Positionen vier bis sechs landeten der TuS Heidkrug, TV Falkenburg und VfL Stenum.

Für Castiglione gehört Döhlen – neben Heidkrug und Jahn II – erneut zum Kreis der Favoriten. Der Abteilungsleiter steht gemeinsam mit Paul Hansch und Mehmet Igde an der Spitze des bewährten Organisationsstabes, der erneut für einen reibungslosen Ablauf sorgen will. Die Jahner fungieren im dritten und letzten Jahr als Ausrichter dieses Events.

Stenums Ü50 Titelverteidiger

Castiglione betont, dass der familiäre Aspekt stets eine wichtige Rolle spiele. „Unser Ziel ist es, dass wir am Samstag zu einer großen Fußballfamilie werden“, fügt der Jahn-Funktionär hinzu. Im letzten Jahr wurde der freundschaftliche Charakter deutlich. So endete die „Nachbetrachtung“, an der sich viele Spieler und Zuschauer beteiligten, erst spät. Castiglione: „Bei allem familiären Charakter und Spaß – wenn man die Fußballschuhe anhat, kommt der Ehrgeiz durch.“ Er selbst nimmt sich in dieser Hinsicht nicht aus. „Ich gebe bei Jahn I alles, damit wir weiterkommen“, sagt er lachend.

Die Endrunde der Ü50-Mannschaften beginnt am Samstag mit der Partie des TuS Heidkrug gegen den VfL Stenum II. Neben diesen Vertretern gehören FC Hude, SG Großenkneten/Döhlen, TV Falkenburg und Stenum I zum sechs Teams umfassenden Feld. Das letzte Treffen bestreiten Hude und Großenkneten/Döhlen (16.16 Uhr). Vor einem Jahr siegten die Stenumer im Finale gegen Großenkneten/Döhlen mit 5:4 nach Entscheidungsschießen. Auf Platz drei landete Heidkrug.

Jahns Frauen haushoher Favorit

Bernd Hannemann und Petra Zimolong, die beim TV Jahn für den Frauenfußball verantwortlich sind, führen das Organisationsteam an, das am Sonntag ab 10 Uhr in der Stadionhalle die Frauen-Titelkämpfe ausrichtet. Ranghöchste Mannschaft ist der TVJ, der in der Regionalliga den dritten Rang einnimmt. Jahn ist haushoher Favorit, denn die sieben übrigen Teilnehmer gehören Kreisklassen an.

Kurios ist, dass sich die Delmenhorsterinnen an den Spielen auf Kreisebene beteiligen dürfen, ihnen die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft aber nicht gestattet ist. Dort vertritt Jahns zweite Mannschaft (Landesliga) den Verein. „Das kann man nicht nachvollziehen. Das würde im Herrenfußball nicht passieren“, sagt Hannemann.

Seine Mannschaft trifft in der Gruppe B auf SF Wüsting-Altmoorhausen, SG Littel/Hatten-Sandkrug und TV Falkenburg. In der Gruppe A bilden der Ahlhorner SV, BSV Benthullen-Harbern, TSV Ganderkesee und VfL Wildeshausen II das Teilnehmerfeld. Die Halbfinalspiele beginnen um 13.30 beziehungsweise 13.45 Uhr. Das Spiel um Platz drei ist für 14 Uhr terminiert. Das Endspiel soll um 14.15 Uhr angepfiffen werden.