Ein Angebot der NOZ

Unterweserpokal in Neuenkirchen Adelheider Kunstradfahrer landen viermal auf dem Podest

Von Lennart Bonk | 24.01.2019, 20:31 Uhr

Die jungen Kunstradfahrer des Radfahrervereins Adelheide zeigen sich mit den Ergebnissen der zweiten Runde des Unterweserpokals zufrieden. Madlin Rother schaffte es trotz Stürze auf eine Spitzenposition.

Einem guten Auftakt beim Unterweserpokal haben die Kunstradfahrer des Radfahrervereins Adelheide einen durchaus zufriedenstellenden zweiten Durchgang folgen lassen. Vier Podestplätze haben sich die Adelheider am vergangenen Sonntag bei dem Wettkampf in Neuenkirchen gesichert. Von den acht gemeldeten Sportlern starteten allerdings nur sieben. Sarah Löning musste ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Trotz zweier Stürze auf Podestplatz

Der als Favoritin angereisten RVA-Juniorin Madlin Rother gelang es nicht, an ihren Erfolg (Platz eins mit persönlicher Bestleistung) aus dem ersten Durchgang anzuknüpfen. Trotz zweier Stürze landete sie mit 84,29 Punkten auf dem zweiten Platz.

Steineker hadert mit seiner Kür

Als einziger Starter in der Junioren-Klasse war Joel Steineker der Sieg gewiss. Rundum zufrieden war er mit seiner Kür allerdings nicht. Aufgrund einiger Punktabzüge schloss er den Wettkampftag mit 45,38 Punkten ab.

Borchers fährt auf Platz drei

Bei den U13-Schülerinnen des Vereins erzielte Insa Borchers das beste Ergebnis. Sie wurde mit 35,90 Punkten Dritte. Außerdem belegten in der Altersklasse die Adelheiderinnen Jana Woltjen (31,18 Punkte) und Aprilia Hennies (23,44) die Ränge zehn und 17.

Bei erstem Auftritt in die Top Ten

Den dritten Platz bei den Schülerinnen U11 ergatterte Joana Steineker. Sie verbesserte sich im Vergleich zum ersten Durchgang um zwei Plätze. RVA-Neuzugang Kim Grape schaffte es bei ihrem ersten Auftritt auf den sechsten Platz.