Ein Angebot der NOZ

Verbandsliga-Letzter erwartet Haren TS Hoykenkamp gibt sich nicht auf

Von Heinz Quahs | 20.01.2018, 16:57 Uhr

Acht Punkte liegen die Handballer der TS Hoykenkamp nach aktuellem Stand hinter dem rettenden Ufer zurück, dennoch hat sich das Verbandsliga-Schlusslicht noch nicht aufgegeben.

Auch nach dem bitteren 20:26 beim Vorletzten HSG Bützfleth/Drochtersen hisst Trainer Adrian Hoppe noch nicht die weiße Flagge. „Der Zug ist noch nicht abgefahren, denn die Saison ist noch lang“, sagt der Trainer. „Wir werden uns spielerisch verbessern. Ob das am Ende für den Klassenerhalt reicht, wird sich zeigen.“ Am Sonntag ab 16 Uhr wird gegen den TuS Haren ja erst die Hinrunde abgeschlossen.

Dennoch ist der Weg weit, ein Sieg gegen den Neunten Haren fast schon Pflicht. Immerhin wird die Turnerschaft vermutlich mit komplettem Team antreten können. Neue Ausfälle gibt es keine, ob der litauische Neuzugang Deivas Eidukonis schon zum Einsatz kommt, wird sich aber erst kurz vor dem Spiel entscheiden.

Gegner Haren verfügt über eine homogene Mannschaft und hat mit Spielmacher Stefan Sträche einen der besten Torschützen der Liga in seinen Reihen. Sträche bedient auch gern Kreisläufer Martin Giesen, die Hoykenkamper Deckung muss also ständig auf der Hut sein.