Ein Angebot der NOZ

VfL Stenum in vier Endspielen Fußball-Junioren ermitteln ihre Kreispokalsieger

Von Klaus Erdmann | 18.06.2016, 14:13 Uhr

Die Anlage des VfL Stenum steht am Sonntag ganz im Zeichen der Fußball-Jugend. Anlass sind die Pokal-Endspiele auf Kreisebene, in denen A- bis F-Junioren ihre Besten ermitteln. Der Ausrichter, dessen Nachwuchsabteilung am Ende einer außergewöhnlich erfolgreichen Saison steht, ist in gleich vier von sechs Finals vertreten. Die erste Begegnung beginnt um 10 Uhr.

Eingangs treffen die F-Jugendteams des TuS Heidkrug und SV Tungeln aufeinander (2 x 20 Minuten). Im Punktspiel der 1. Kreisklasse kam Heidkrug zu einem 4:1. Ein Ergebnis, das TuS-Trainer Michael Wild nicht überbewerten will: „Bei Tungeln fehlten gute Spieler. Ich sehe uns nicht automatisch vorne. Das wird ein heißer Kampf.“ Das Endspiel sei für seine Mannschaft ein „absolutes Highlight“.

Ab 11 Uhr stehen sich die E-Jugendlichen des Gastgebers und des FC Hude gegenüber (2 x 25). In der Punktrunde behauptete sich der VfL, Nummer sieben der Kreisliga-Abschlusstabelle gegen den einen Platz besser postierten FCH mit 4:2.

Die D-Junioren des VfL Stenum und VfL Wildeshausen bestreiten ab 12.15 Uhr ihr Endspiel (2 x 30). In der Kreisliga nimmt Stenum vor Wildeshausen Rang drei ein. Das Punktspiel endete mit einem 2:2. Stenums Trainer Thomas Baake gibt sein Amt ab, um sich ganz auf die Arbeit mit den Bezirksliga-Herren konzentrieren zu können.

Bei der C-Jugend (2 x 35) lautet die Finalpaarung ab 13.45 Uhr FC Hude (Dritter der Kreisliga) gegen TuS Hasbergen (Meister der 1. Kreisklasse).

Trainer Sascha Liske verlässt die B-Junioren des VfL Stenum nach einem Jahr wieder. „Meine Aufgabe war es, die Mannschaft in die Bezirksliga zu führen“, betont er. Das ist ihm, dessen Elf in der Kreisliga Platz zwei belegt, gelungen. Nun will Liske das Double („Der Pokalsieg wäre das i-Tüpfelchen“). Gegner ist ab 15.15 Uhr die SG Großenkneten/Huntlosen (2 x 40). Der Tabellenvierte gewann das Punktspiel mit 2:1. „Ich mag es nicht, gegen einen Gegner zweimal zu verlieren“, sagt Liske lachend.

Die A-Jugendlichen des VfL Stenum (Kreisliga-Zweiter), die ab 17 Uhr auf Meister SG DHI Harpstedt treffen, haben an das erste Pflichtspiel keine angenehmen Erinnerungen. 5:1 für Harpstedt lautete der Endstand. VfL-Coach Marco Reuschler: „Natürlich denkt man noch an dieses Spiel. Es war unsere einzige Niederlage.“ Seine Jungs hätten wiederholt gezeigt, was sie können und nach der verpassten Meisterschaft wäre der Pokalsieg eine Belohnung, meint Reuschler vor dem Aufsteiger-Duell. Zehn Spieler wechselten in den Herrenbereich. „Sie möchten ihre Jugendzeit krönen“, sagt Reuschler.