Ein Angebot der NOZ

VfL Stenum richtet Turnier aus Ü-40-Fußballer kämpfen um Kreismeisterschaft

Von Manfred Nolte | 17.01.2015, 19:59 Uhr

An diesem Sonntag wird in der Halle Altengraben die Endrunde der Ü-40-Hallenmeisterschaft des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst ausgetragen. Der FC Hude, der SV Baris und der TuS Heidkrug I gelten nach der Vorrunde als die größten Titelanwärter.

Der Delmenhorster TB, der VfL Stenum, die SG Döhlen/Großenkneten, der FC Hude, der SV Baris sowie der TuS Heidkrug I, II und IV haben sich bei den Hallen-Fußball-Kreismeisterschaften der Oldies für das Endturnie, das an diesem Sonntag um 10 Uhr beginnt, qualifiziert. An den beiden ersten Turniertagen, an denen sich der VfL Stenum als perfekter Gastgeber präsentierte, gab es in der gut besuchten Sporthalle Altengraben faire Spiele. Daher hatten die Schiedsrichter Günter Stolle (TSV Ganderkesee), Günther Frers (Adelheider TV), Klaus-Dieter Seebörger (Borussia) und Gerhard Prescher (FC Hude) ein leichtes Amt.

Favoriten setzen sich durch

In den vier Vorrunden- Gruppen setzten sich die Favoriten durch. Leichte Probleme hatte nur der DTB, der dank der Schützenhilfe des TV Jahn II am Ende vor dem TSV Ippener landete. Das Team von GW Kleinenkneten, das einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage verzeichnete, spielte außer Konkurrenz, da ein jüngerer Spieler eingesetzt werden musste, um eine Mannschaft zu stellen. Daher wurden alle Partien mit 0:5 gegen die Grün-Weißen gewertet.

In einigen Spielen gab es große Leistungsunterschiede. Das lag auch am Altersschnitt der Mannschaften. Einige brachten es auf ein Durchschnittsalter von knapp 60 Jahren, andere hingegen kamen knapp über 40 Jahre. Zudem standen ehemalige Kreisklassenspieler ehemaligen Regionalligakickern gegenüber. Spaß gemacht hat es dennoch allen Akteuren, von denen einige vor allem am Freitag die Zeit nach dem Turnier als wichtigsten Teil der Veranstaltung ansahen. Bis weit nach Mitternacht wurden Erinnerungen ausgetauscht.

Drei Heidkruger Mannschaften in einer Gruppe

Heute ab 10 Uhr spielen in der Gruppe E der VfL Stenum, der SV Baris, der FC Hude und die SG Döhlen/Großenkneten, während in der Gruppe die drei Heidkruger Teams und der Delmenhorster TB starten. „Es ist natürlich etwas unglücklich, dass alle Heidkruger in einer Gruppe gelandet sind, doch die Einteilung stand bereits vor Turnierbeginn fest“, sagte Thomas Luthardt, stellvertretender Leiter des Spielausschusses.

Als Favoriten gelten Heidkrug I, der SV Baris und Hude. Gute Chancen werden aber auch der SG Döhlen/Großenkneten zugebilligt. Die Heidkruger bieten Akteure wie Carsten Barm oder Ralf Faulhaber auf, die Huder haben unter anderem einen Torsten Voigt in ihren Reihen, während der SV Baris in der Vorrunde besonders auf die Künste eines Ceylan Balikci setzen konnte.

Die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe ermitteln in Überkreuzspielen die Finalisten. Das Endspiel soll um 13.39 Uhr angepfiffen werden.