Ein Angebot der NOZ

VG Delmenhorst-Stenum IV Jubel über Kreisliga-Titel, Vorfreude auf Pfingsten

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 22.03.2016, 11:21 Uhr

Die Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum IV haben in der Kreisliga den Titel gewonnen – und bereiten sich jetzt auf das 38. Delmenhorster Pfingstturnier vor, das vom 14. bis 16. Mai 2016 ausgetragen wird.

Am letzten Spieltag ließen die Kreisliga-Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum IV noch einmal ihre ganze Klasse aufblitzen. Erst machten sie mit einem souveränen 3:0 (25:14, 25:11, 25:15) gegen den VfL Löningen die Meisterschaft und den Bezirksklassen-Aufstieg perfekt, dann ließen sie auch dem Vizemeister SV Viktoria Elisabethfehn beim 3:0 (25:15, 25:22, 25:17) keine Chance.

Zwölf Spiele, zwölf Siege, 36:2 Sätze: Die Volleyball-Gemeinschaft konnte diesen fast schon sensationellen Saisonverlauf und den Meistertitel im Eiltempo „kaum fassen“, wie es Mannschaftsführer Christian Altkirch ausdrückte. Denn die VG IV, die sich selbst mit einem Schmunzeln als „Letzte Herren“ bezeichnet, war erst vor dieser Saison gegründet worden. Sie setzt sich zum großen Teil aus dem männlichen Part des Organisationsteams des Delmenhorster Pfingstturnieres zusammen – was in gewisser Weise auch den Erfolg der VG-Mannschaft erklärt. „Wir sind eigentlich mehr eine Spaßtruppe“, sagte Kapitän Christian Alkirch. „Aber wir sind gut organisiert und feuern uns auf dem Feld lautstark an.“ (Weiterlesen: VG Delmenhorst-Stenum IV stürmt auf Rang eins) 

Masih Schams und Hewad Schams verstärken das Team

Zudem weiß die Truppe kurzfristige Ausfälle wie etwa den des Mittelblockers Philipp Förstermann am letzten Spieltag zu kompensieren. Zum anderen hatte Delmenhorst-Stenum IV während der Saison den Vorteil, sich exquisit zu verstärken: Außenangreifer Masih Schams und Libero Hewad Schams sind vor ein paar Monaten von Afghanistan nach Delmenhorst geflüchtet und schlossen eigentlich mehr aus Jux denn Ehrgeiz der VG IV, dem Team ihres Cousins Hamed Azadzoy, an. „Das sind super Spieler“, schwärmt Altkirch über die beiden 17-Jährigen, die erst seit ihrer Ankunft in Deutschland regelmäßig Volleyball spielen. Vor allem vom Talent von Hewad Schams, der über die Saison überragend verteidigte, ist Altkirch begeistert. „Hewad ist zwar etwas klein, aber extrem flink und technisch versiert.“ Aufgrund seiner Qualitäten schnupperte der Libero schon beim Training der Oberliga-Männer vorbei.

Planungen für das 38. Delmenhorster Pfingstturnier laufen auf Hochtouren

Ausruhen werden sich die VG-IV-Volleyballer nach ihrem Titelgewinn indes nicht. Denn sie sind bereits intensiv in den Planungen für das 38. Pfingstturnier (14. bis 16. Mai) involviert. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, erklärt Altkirch, der der Hauptverantwortliche bei Europas größtem Volleyball-Hallenturnier ist. Die Resonanz lässt ihn jedenfalls auf die mindestens gleiche Teilnehmerzahl wie im Vorjahr hoffen (320 Mannschaften mit mehr als 3000 Aktiven). (Weiterlesen: Volleyball-Pfingstturnier 2015 mit positiver Bilanz) 

„Bislang haben sich 50 Vereine oder Gruppen mit 150 Mannschaften angemeldet, so viele Anmeldungen hatten wir zu diesem frühen Zeitpunkt noch nie“, ist Co-Organisator Arne Goldbohm ebenfalls von der Resonanz beeindruckt. Denn das Gros der Anmeldungen komme gewöhnlich erst in der letzten Woche vor dem endgültigen Anmeldeschluss am 17. April. (Weiterlesen: Die Volleyballer und das Kribbeln im Bauch)