Ein Angebot der NOZ

VG Delmenhorst-Stenum Kai Stöver kritisiert die Einstellung der Spielerinnen

Von Frederik Böckmann | 20.11.2018, 08:47 Uhr

Auswärtsniederlage für die VG Delmenhorst-Stenum in der Volleyball-Oberliga: Die Mannschaft von Kai Stöver verlor bei der SG Karlshöfen/Gnarrenburg mit 1:3.

Auch 48 Stunden nach der sechsten Saisonniederlage in seiner alten Volleyball-Heimat hatte Coach Kai Stöver den Auftritt seiner Spielerinnen noch nicht ganz verdaut. „Es war nicht so, dass der Gegner fürchterlich stark war. Aber wir waren in drei von vier Sätzen einfach schlecht“, stöhnte der Trainer der VG Delmenhorst-Stenum nach der 1:3 (17:25, 21:25, 25:18, 9:25)-Pleite bei der SG Karlshöfen/Gnarrenburg. Damit fiel die VG in der Tabelle auf den Abstiegsrelationsrang acht zurück. „Mit dieser Einstellung wird es schwer mit dem Klassenerhalt“, kritisierte Stöver. „Teilweise fielen die Bälle einfach so auf den Boden.“

Dabei waren die personellen Voraussetzungen gut, nur Amelie Wild fehlte verletzt. „Ich hatte ein gutes Gefühl“, sagte Stöver. Doch es sollte ihn trügen. Satz eins war bis zum 16:16 ein Duell auf Augenhöhe. Doch dann klappte die Annahme nicht mehr, Delmenhorst-Stenum entwickelte keinen Druck – und der Durchgang war futsch. Im zweiten Satz kämpfte sich die VG mit guten Aufschlägen von 10:15 und 16:23 noch auf 21:23 heran, aber am Ende fehlte die Effektivität. Dafür war Satz drei (25:18) umso besser. „Es klappte alles“, sagte Stöver. Im chaotischen, verunsicherten und lethargischen vierten Satz war dann mit dem 0:7-Rückstand schnell die Luft raus – und die Begegnung verloren.