Ein Angebot der NOZ

Vielseitigkeit Luhmühlen 2017 Julia Krajewski gewinnt die Vier-Sterne-Prüfung

Von Lars Pingel | 18.06.2017, 22:10 Uhr

Julia Krajewski (Warendorf) hat die Vier-Sterne-Prüfung des internationalen Vielseitigkeitsturniers 2017 in Luhmühlen gewonnen. Mit Samurai du Thot lag sie nach dem abschließenden Springen mit 41,10 Minuspunkten vor Nicola Wilson aus Großbritannien mit Bulana (41,70).

Julia Krajewski wischte ein paar Freudentränen weg. „Ich wäre auch mit Platz zwei zufrieden gewesen“, sagte die Siegerin der Vier-Sterne-Prüfung des internationalen Vielseitigkeitsturniers 2017 in Luhmühlen anschließend. Den hatte sich die 28-jährige Warendorferin am Sonntag schon gesichert, als sie mit ihrem Samurai du Thot den Springparcours verließ. Nach einem Hindernisfehler, der vier Strafzähler bedeutete, wies sie 41,10 Minuspunkte auf. Nur noch die nach Dressur und Springen führende Bettina Hoy aus Rheine(bis dahin 36,00) hätte Krajewski wieder von der Spitzenposition verdrängen können. Doch Hoy machte mit Designer einen Fehler an Sprung sechs, zudem überschritt sie die erlaubte Zeit um drei Sekunden: sieben Strafpunkte. Krajewski konnte ihren ersten Sieg in einer Konkurrenz auf höchsten Niveau bejubeln, während Hoy (43,00) auf Rang drei zurückfiel. Auch Nicola Wilson aus Großbritannien wies mit Bulana weniger Minuspunkte auf (41,70).

Julia Krajewski ist stolz auf ihr Pferd

„Ich bin unheimlich stolz auf mein Pferd, dass es nach einer langen Geländeprüfung so toll gesprungen ist“, sagte Krajewski. „Sam ist ja sehr klein, deshalb brauchen wir viel Schwung im Parcours. Die Zeit ist daher aber kein Problem, wir müssen nur unseren Rhythmus finden.“ Nur einmal passte es nicht. Das störte sie später natürlich nicht mehr.

Hoy, die zuvor mit Seigneur Medicott die Drei-Sterne-Konkurrenz und damit die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte, nahm den Springfehler, der sie um den möglichen Doppelsieg gebracht hatte auf ihre Kappe. „Designer ist super gesprungen, aber ich habe keinen guten Rhythmus gefunden und ihn gestört“, sagte sie.