Ein Angebot der NOZ

Vier Siege, eine Niederlage Erfolgreicher Boxtag beim TV Jahn Delmenhorst

05.10.2015, 17:27 Uhr

Zwei Jahre lang fanden bei den Boxern des TV Jahn Delmenhorst keine Veranstaltungen mehr statt, zum Tag der Deutschen Einheit lud der TVJ um Abteilungsleiter Ralf Carus wieder zu seinem traditionellen Kampftag in die Jahn-Halle ein. In insgesamt 17 Kämpfen verschiedener Gewichtsklassen zeigten die Boxer aus vielen niedersächsischen Vereinen und Westfalen ihr Können.

„Wir sind sehr zufrieden. Es war eine tolle Veranstaltung mit tollen Kämpfen“, sagte Carus am Tag nach der Veranstaltung über das Comeback der Box-Veranstaltung. Mit dabei waren auch fünf Kämpfer des TV Jahn. Ihre Bilanz: vier Siege, eine Niederlage.

Im Jugend Halbweltergewicht (-64kg) besiegte Hassan Bakri Dominik Tessmer vom SC Hemmoor. Mit harten Treffern und viel Druck zwang Bakri die gegnerische Ecke, das Handtuch zu werfen und freute sich über den Sieg per technischen K.o.

Franziska Stenzel feiert Debüt

Diesen feierten auch Debütantin Franziska Stenzel im Frauen Halbschwergewicht (-81 kg) gegen Claudia Schüer vom ABC Lingen. Angesetzt waren 3x2 Minuten, doch bereits in der zweiten Runde brach der Ringrichter Hans-Hermann Bünger den Kampf ab, da Schüer durch viele harte Treffer angezählt wurde.

Daniel Kowalski findet kein Mittel

Ein weiteres Duell zwischen TV Jahn Delmenhorst und dem ABC Lingen bestritten Daniel Kowalski und Marcel Rennert im Schüler Papiergewicht (-42kg), das der Jahn-Boxer verlor. In dem Kampf, der über die volle Distanz ging, versuchte Kowalski mit schnellen Angriffen zu punkten. Gegen die Reichweite seines Gegners fand Kowalski „aber nie die richtige Distanz“ (Carus). Die Folge: Kowalski verlor den Kampf nach Punkten.

Sieg für Gracian Buryjanski

Bereits im Kadetten Federgewicht (-54kg) konnte Gracian Buryjanski gegen Remgin Yumusak vom BSV Herford diese Niederlage vergessen machen. Buryjanski brachte gute Schläge an den Körper und heimste per technischem K.o. den nächsten Sieg für den TV Jahn Delmenhorst ein – weil die rote Ecke, in der der Herforder Trainer stand, das Handtuch warf.

Slava Belousov mit einstimmigen Punktsieg

Im letzten Kampf mit Delmenhorster Beteiligung landete Slava Belousov im Mittelgewicht (-75 kg) gegen Nils Camp von BC Heros Salzgitter einen einstimmigen Punktsieg. Drei Runden lang zeigten beide einen tollen Kampf, bei dem Belousov sich aus den Ringseilen wegdrehte und Angriffe mit langen Graden konterte.

Lob für Ringarzt

Ebenfalls einen packenden, hart umkämpften Kampf bekamen die Zuschauer von Nationalstaffel-Boxer Magmed Ataev (BSV Herford) und Eduard Brumm (BC Holzhausen) im Halbweltergewicht (-64kg) zu sehen, den Ataev nach Punkten gewann. Ein, wie Carus es nannte, „tolles Gefecht“ lieferten sich Vladimirs Troskins (BSV Herford) und Mohammed Nasser (VfB Oldenburg) im einzigen Schwergewichtskampf (-91kg) des Tages, das mit einem gerechten Unentschieden endete.

Ein Lob sprach Carus auch Ringarzt Dr. Dinescu aus, der viel zu tun hatte einen verletzten Boxer vorbildlich betreute.