Ein Angebot der NOZ

Volleyball-Oberliga der Frauen VG Delmenhorst-Stenum gewinnt nur Erkenntnisse

Von Daniel Niebuhr | 05.11.2018, 11:45 Uhr

Beim ASC Göttingen gehen die Oberliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum leer aus, trotz eines großen Kampfes.

Möglicherweise hätten sich die Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum ihre Reise zum ASC Göttingen sparen können – denn eigentlich war hinterher alles wie vorher. Das Punktekonto stand am Sonntagabend noch genauso bei drei wie am Morgen, bei der frühen Abfahrt war es dunkel gewesen, bei der abendlichen Rückkehr ebenfalls. Und doch könnte der Ausflug für den Oberliga-Neuling noch nützlich werden, das 1:3 (18:25, 15:25, 25:23, 14:25) bietet einiges an Erkenntnissen. „Wir haben gesehen, wie schnell man in dieser Liga spielen kann. Und wir haben gezeigt, dass wir kämpfen können“, sagte Trainer Kai Stöver, der bekannte, „dass ich in meiner Laufbahn auch noch nie um halb sieben Uhr morgens zu einem Punktspiel aufbrechen musste. Das zeigt aber natürlich, wie hoch wir inzwischen spielen.“

Die Frühschicht macht besonders wegen des dritten Satzes Hoffnung. Der erste Durchgang war mit 18:25 schnell verloren, der zweite mit 15:25 ebenfalls – in nicht einmal 20 Minuten. Beim Stand von 20:23 schien schon alles vorbei zu sein, doch Delmenhorst-Stenum biss sich noch einmal rein und holte den dritten Satz mit fünf Punkten in Folge. „So einen Erfolg nehmen wir mit“, sagte Stöver. Punkte gab es trotzdem keine, weil beim 14:25 im vierten Durchgang gar nichts ging. „Wir waren etwas zu konfus“, sagte Stöver.