Ein Angebot der NOZ

Volleyball-Oberliga VG Delmenhorst-Stenum kassiert Packung in Voxtrup

Von Daniel Niebuhr | 20.11.2016, 14:47 Uhr

Die Oberliga-Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum verlieren überraschend klar beim VfR Voxtrup mit 0:3, Trainerin Susanne Schalk kritisiert die Leistung offen.

Schönreden ist nicht Susanne Schalks Lieblingsdisziplin, das ist in all den Jahren als Trainerin der VG Delmenhorst-Stenum mehr als einmal klargeworden. Deshalb sprach sie nach der unerwarteten 0:3 (23:25, 22:25, 13:25)-Klatsche ihrer Oberliga-Volleyballer beim VfR Voxtrup am Samstag auch ganz offen und bekannte: „Ich habe mich echt erschrocken, was für eine Grütze wir da gespielt haben.“

Der Rückschlag kam nach dem glänzenden Saisonstart und dem Vorstoß in die Spitzengruppe ziemlich überraschend – doch nur für Außenstehende, wie Schalk feststellte: „Wir haben keine gute Trainingssituation. Das haben wir meistens gut überspielt, dieses Mal hat es nicht geklappt.“

Chancen in Sätzen eins und zwei vergeben

Allerdings hätte es auch in Voxtrup klappen können, wenn das Glück auf Seiten der Delmenhorster gewesen wäre. Im ersten Durchgang führten die Gäste nach durchgehend ausgeglichenem Verlauf mit 23:22, drei Voxtruper Punkte in Serie bedeuteten aber den Satzverlust. Nicht viel anders ging es weiter: Nach einer Delmenhorster 7:2-Führung zog Voxtrup gleich. 22:22 stand es in der Endphase, wieder gelangen den Hausherren drei Zähler in Serie und damit der Satzgewinn. Danach war der VG-Widerstand gebrochen. „Die Liga ist stark. Es ist erst unser zweites Oberliga-Jahr, für uns ist kein Spiel selbstverständlich“, sagte Schalk. Dass Routinier Matthias Sanders im Stau stand und das Spiel versäumte, passte ins Bild eines gebrauchten Tages.