Ein Angebot der NOZ

Volleyball-Verbandsliga VG Delmenhorst-Stenum noch immer nicht gerettet

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 22.02.2016, 21:35 Uhr

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum haben ihr Auswärtsspiel bei BC Cuxhaven mit 3:2 gewonnen. Den Klassenerhalt haben die VG-Damen damit aber immer noch nicht sicher.

Sie erfüllten ihre Pflicht, sie zeigten eine ansprechende Leistung, sie erkämpften sich den achten Saisonsieg: Doch den Klassenerhalt haben die Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum in der Verbandsliga auch nach ihrem vorletzten Spiel immer noch nicht sicher.

Mit dem 3:2 (28:30, 25:13, 25:15, 21:25, 15:12) beim BC Cuxhaven festigten die VG-Damen zwar Platz drei. Doch aufgrund des überraschenden 3:2-Coups des Tabellensiebten SC Langenhagen II bei Spitzenreiter GfL Hannover III kann Delmenhorst-Stenum unter ungünstigsten Umständen noch immer auf den Relegationsplatz abrutschen, auf dem Langenhagen II liegt.

„In dieser ausgeglichenen Liga ist eben alles möglich“, meinte Trainer Kai Stöver mit einem verschmitzten Lächeln als er einen Blick auf die Tabelle warf. Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel der VG am 6. März (Sonntag, 10 Uhr) – ausgerechnet in Langenhagen – sieht so aus: Zwischen Rang drei und sieben ist für die VG in ihrer dritten Verbandsliga-Saison nacheinander weiterhin alles möglich. Stöver nimmt die Situation mit Humor: „So sind wir eben gezwungen, weiter voll durchzutrainieren.“

VG Delmenhorst-Stenum in den Sätzen zwei und drei richtig stark

In Cuxhaven überzeugte die VG vier Sätze lang. Am stärksten umkämpft war Satz eins. Die Gäste lagen 0:7 hinten, kämpften sich über 4:7 auf 15:15 heran, vergaben zwei Satzbälle und verloren mit 28:30. Die beiden folgende Sätze (25:13 und 25:15) liefen dagegen für die VG-Damen wie am Schnürchen – vor allem deshalb, weil die Gäste druckvolle Angaben platzierten. „Das war sehr gut“, fand Stöver. In Satz vier leistete sich die VG dann einen Durchhänger – und verlor den Satz 21:25.

Der Tiebreak lief bis Mitte des ersten Durchgangs ausgeglichen. Die entscheidende Szene gab es aus VG-Sicht beim Stand von 8:10, als zwei Cuxhaverinnen mit den Köpfen zusammen rauschten. Es gab eine lange Spielpause, weil die BCC-Spielerinnen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Nach der Unterbrechung nahm Delmenhorst-Stenum den Faden besser auf und tütete den Sieg per 15:12 ein.