Ein Angebot der NOZ

Volleyballer zeigen Nerven VG Delmenhorst-Stenum vergibt zwei Matchbälle

Von Klaus Erdmann | 12.01.2015, 09:00 Uhr

Die Verbandsliga-Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum verspielen den Sieg in Lintorf. Nach dem 2:3 ist Trainerin Susanne Schalk enttäuscht.

Die Männer der Volleyball-Gemeinschaft Delmenhorst-Stenum haben eine große Enttäuschung erlebt. Der Verbandsligist verlor beim VfL Lintorf III mit 2:3 (25:15, 27:25, 26:28, 18:25, 10:15), nachdem er bereits mit 2:0 geführt hatte. „Nach der Niederlage hat keiner der Spieler einen Ton gesagt. Alle waren sehr enttäuscht“, berichtete Susanne Schalk. Eigentlich, ergänzte die Trainerin, habe ihre Mannschaft die drei Punkte bereits gehabt, so musste sie sich mit einem Zähler begnügen.

Knackpunkt im dritten Satz

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und entschieden den ersten Durchgang mit 25:15 für sich. Anschließend behaupteten sie sich mit 27:25. Im dritten Satz ging es spannend zu. Die SG stand vor der Entscheidung, vergab jedoch zwei Matchbälle. „Lintorf führte mit 23:19. Doch dann haben wir uns auf 23:23 rangekämpft“, sagte Schalk. Nach dem 25:25 setzten sich die Hausherren, die das Hinspiel mit 1:3 verloren hatten, mit 28:26 durch. „Danach“, betonte die Trainerin, „war der Frust groß. Man hätte alle austauschen können.“ So kam es, dass der VfL Lintorf III, der den SV Union Lohne im zweiten Spiel mit 3:0 bezwang, in den Sätzen drei und vier mit 25:18 und 15:10 die Oberhand behielt.

Heimspiele am 24. Januar

Nach neun Begegnungen belegt die VG Delmenhorst/Stenum mit 16 Punkten Rang vier. Am Samstag, 24. Januar, genießt das Team Heimrecht. In der Halle an der Uhlandstraße erwarten die Schützlinge von Susannne Schalk die Tecklenburger Land Volleys II und den VC Osnabrück.

VG Delmenhorst/Stenum: Wahle, Bode, Carus, Berger, Brüning, Großkopf, Ost, Sanders, Süßmuth, Schröder.