Ein Angebot der NOZ

Vorbereitung beim TV Jahn Regionalliga-Fußballerinnen müssen improvisieren

Von Klaus Erdmann | 07.01.2019, 20:32 Uhr

Pia Siegel und Malin Knodel sind neu im Kader des Fußball-Regionalligisten TV Jahn Delmenhorst, der sich am Samstag am Turnier des TuS Schwachhausen beteiligt. Trainer Claus-Dieter Meier, dem der Kunstrasenplatz des Hockey-Clubs nicht mehr zur Verfügung steht, bereitet das Team auf das Restprogramm vor.

In diesen Tagen und Wochen ist einmal mehr das Improvisationstalent von Claus-Dieter Meier gefragt. Der Cheftrainer der Fußballerinnen des TV Jahn, der seine Mannschaft auf die restlichen zehn Spiele in der Fußball-Regionalliga Nord vorbereitet, muss sich einiges einfallen lassen, um die Spielerinnen wieder zur Höchstform zu bringen. An normales Training ist aufgrund der Witterung und der damit einhergehenden Platzverhältnisse nicht zu denken.

Im vergangenen Winter absolvierte der TV Jahn einige Einheiten auf dem Kunstrasen an der Lethestraße. „Jetzt können wir aber nicht mehr auf den HCD-Platz, da dieser vom SV Atlas benötigt wird“, informiert Meier.

Jahn Delmenhorst nimmt an Turnier in Bremen teil

Bleibt (zunächst) die Halle. Bei einem Turnier des SV Brake belegte der TVJ vor dem SV Meppen II den ersten Platz. An diesem Samstag, 17.30 Uhr, beteiligt sich der TVJ in der „kalten Halle“ (Meier) in Bremen-Hemelingen an einem Wettstreit, zu dem der TuS Schwachhausen einlädt. Urlaubsbedingt geht eine gegenüber dem Braker Turnier veränderte Mannschaft an den Start. In Hemelingen treffen Jahns Frauen auf sechs weitere Regionalligisten. Unter anderem gehört Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg, gegen den die Delmenhorsterinnen am Sonntag, 10. März, 13 Uhr, das erste Punktspiel nach der Winterpause bestreiten, zum Teilnehmerfeld.

Neuzugang aus der 2. Liga

Neu im Kader ist Pia Siegel, die beim SV Werder Bremen ausgebildet wurde. Während der aktuellen Saison bestritt sie fünf Punktspiele (355 Einsatzminuten) für den Zweitliga-Siebten BV Cloppenburg. Meier: „Pia ist im offensiven Bereich flexibel einsetzbar.“ Der 19 Jahre alte und 1,65 Meter große Neuzugang stammt aus Harpstedt. Bei Malin Knodel handelt es sich um eine Defensivkraft, die nach sechsmonatiger Abwesenheit in Jahns Aufgebot zurückkehrt.

Noch eine Personalie: Jahns Leistungsträgerin Anna Mirbach, die aufgrund eines Bandscheibenvorfalls an der Halswirbelsäule lediglich in den ersten beiden Treffen mitwirkte, strebt an, Mitte Februar wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen. „Wir müssen sie nach der langen Verletzungspause behutsam wieder aufbauen“, betont Coach Meier, dessen Mannschaft am Sonntag, 10. Februar, ein Testspiel beim Bundesligisten SV Werder Bremen bestreitet.