Ein Angebot der NOZ

Vorbereitung startet SV Atlas Delmenhorst: „Für uns zählt nur Platz eins“

Von Frederik Böckmann | 24.06.2015, 19:30 Uhr

Die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben am Dienstagabend die Vorbereitung zur Bezirksliga-Spielzeit 2015/2016 aufgenommen. Für SVA geht in der neuen Saison nur um den Titel, das machte der Sportliche Leiter Jörg Rosenbohm gleich deutlich.

Wer immer noch geglaubt hatte, der SV Atlas Delmenhorst wäre ein ganz normaler Fußball-Verein, der wurde am Dienstagabend mal wieder eines Besseren belehrt. Zum Trainingsauftakt des Bezirksligisten besuchten rund 30 Fans den ersten Aufgalopp des SVA auf dem Nebenplatz des Stadions – eine Zahl, die andere Vereine gerne bei einem Pflichtspiel hätten. Doch sie zeigte auch: Die Vorfreude beim SVA-Anhang auf die neue Spielzeit ist groß, genau wie beim Trainer-Team, den Spielern und den Verantwortlichen.

Trainingslager und fünf Testspiele

Alle neun Neuzugänge nahmen am ersten Training zur neuen Saison teil. Auch der lange verletzte Kevin Kalinowski war nach seinem Kreuzbandriss bei der Einheit dabei, bei der Trainer Jürgen Hahn mit einem Shuttle-Run-Test auch gleich einen Konditionslauf ansetzte. Insgesamt sechseinhalb Wochen bereitet sich der SVA auf die neue Saison vor. „Das ist eine lange Zeit“, sagt Hahn. „Aber die brauchen wir, um uns besser kennenzulernen und die neuen Spieler zu integrieren.“ Neben einem viertägigen Trainingslager in Bad Zwischenahn (16. bis 19. Juli) hat Atlas fünf Testspiele abgemacht, das erste steigt bereits am Freitag beim TuS Elsfleth. „Wir wollen aber so viele Einheiten wie möglich auf dem Platz absolvieren“, erklärte Hahn.

Sehnsucht der Fans stillen

Bevor der Coach auf den Rasen bat, schworen Hahn, der Vorstand und alle weiteren Verantwortlichen die Mannschaft im Stadion auf die neue Saison ein. Welches Ziel dort ausgerufen ist, darüber redete der Sportliche Leiter Jörg Rosenbohm nicht lange drum herum: „Für uns zählt nur Platz eins.“ Dazu müsse das Team zu einer Einheit werden. „Wir haben den Auftrag, die Stadt würdig zu vertreten und die Sehnsucht der Fans nach höherklassigem Fußball zu stillen“, erzählte Rosenbohm. „Wichtig ist, dass alle mit Herzblut dabei sind.“

Kader wird noch ausgedünnt

Aktuell umfasst der Atlas-Kader 26 Spieler. Drei oder vier Akteure werden nach dem Ende der Vorbereitung den Kader der zweiten Mannschaften (1. Kreisklasse) verstärken, die ebenfalls oben mitspielen soll.

Neuzugänge erhöhen Qualität

Rosenbohm und Hahn war es wichtig, mit den Neuzugängen Steven Müller-Rautenberg, Maximilian Klatte (beide VfL Oldenburg II), Iman Bi-Ria (Bremer SV), Florian Urbainksi, Vico Mandlhate (beide Werder III), Daniel Isailovic (BW Bümmerstede), Simon Matta (Tur Abdin), Tom Witte (Brinkumer SV) und Lars Scholz (VfB Oldenburg II) die Qualität im Kader noch einmal weiter zu erhöhen. „Wir wollen für jede Situation ein Lösung parat haben“, sagte Rosenbohm und dürfte damit auch speziell an das letzte Punktspiel des SVA beim VfL Wildeshausen zurückgedacht haben, als die Delmenhorster in der Schlussphase personell nicht nachlegen konnten. Vor allem vom früheren iranischen Nationalspieler Bi-Ria (Sturm) und Ex-Drittliga-Profi Isailovic (Mittelfeld) dürften sich die Atlas-Verantwortlichen einiges erhoffen.