Ein Angebot der NOZ

Wahl bei fussball.de gewonnen Spiel des SV Atlas Delmenhorst wird gefilmt

Von Frederik Böckmann | 16.10.2015, 19:13 Uhr

Am 24. Oktober soll das das Bezirksliga-Topspiel zwischen dem SV Atlas Delmenhorst und dem TuS Obenstrohe professionell verfilmt werden. Atlas‘-Manager Bastian Fuhrken hofft auf mehr als 1000 Zuschauer im Delmenhorster Stadion. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Diese alte Fußballer-Weisheit von Weltmeister-Trainer Sepp Herberger haben normalerweise auch die Fans des SV Atlas Delmenhorst verinnerlicht. In den diversen sozialen Netzwerken tauschen sich die Atlas-Anhänger am Montag meistens zwar noch kurz über das vergangene Spiel aus, ihren Blick richten die SVA-Fans aber viel lieber und intensiv auf den kommenden Gegner.

Doch in dieser Woche war alles irgendwie anders. Die blau-gelben Anhänger diskutierten nicht primär über das Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Abbehausen, sondern vor allem über das Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe. Aus einem guten Grund: Denn der Fußball-Bezirksligist hat am Freitag den „Contest des Monats“ der Internet-Plattform fussball.de gewonnen. Der Lohn: Die fussball.de-Crew wird das Heimspiel gegen Obenstrohe am 24. Oktober (Samstag, 14 Uhr) professionell filmen und produzieren: mit vier Kameras, Halbzeitanalysen, Feldinterviews, Startelf-Grafiken und und und.

Bastian Fuhrkens Handy „fast explodiert“

„Das ist eine richtig geile Nummer“, jubelte Manager Bastian Fuhrken. „Mein Handy ist am Freitag fast explodiert, weil ich so viele Glückwunsch-Nachrichten per Whatsapp bekommen habe.“ Der Vorverkauf für das Spiel hat bereits begonnen. Karten gibt es ab sofort in der Gaststätte Jan Harpstedt (Hasporter Damm) und im Intersport-Sporthof (Lange Straße).

Bis Donnerstagnacht 23.59 Uhr konnten registrierte fussball.de-Nutzer abstimmen, ob die Fußball-Plattform das Atlas-Spiel oder eines der Kreisliga-Duelle SV Kork - SV Neumühl (Südbaden) sowie FSV Bergen - SC Riedberg (Hessen) verfilmen soll. Am Ende der Wahl hatte der SVA mit 55 Prozent der Stimmen gegen Kork (42,4 Prozent) und FSV Bergen (2,5 Prozent) dann doch deutlich die Nase vorn.

Initiative von Horst „Blacky“ Dräger

Die Wahl für Atlas war vor allem der Initiative von Horst „Blacky“ Dräger zu verdanken. Der Oldie-Spieler, Schiedsrichter und Mitglied der Fan-Gruppierung „Block H“ hatte Atlas bei fussball.de für das Spiel vorgeschlagen und am Ende kräftig für Atlas die Werbetrommel gerührt. Auch andere Fußballer oder Vereine aus der Region wie der VfL Wildeshausen unterstützten den Bezirksligisten.

„Wir freuen uns sehr auf die Partie“, sagte Dräger gegenüber fussball.de. In der Partie zwischen Spitzenreiter Atlas und dem aktuell ärgsten Verfolge Obenstrohe könne im Titelrennen „vielleicht schon eine Vorentscheidung“ fallen, meint Dräger.

Atlas-Manager Bastian Fuhrken lobt Fans für ihr Engagement

Davon will Fuhrken noch nichts wissen – von einer großen Zuschauerkulisse gegen Obenstrohe träumt er dagegen schon. „Ich hoffe schon auf 1000 Fans und mehr.“ Zum Engagement der Atlas-Anhänger wie dem „Block H“, dem gerade neu gegründeten Fanclub „Blau-Gelb Reloaded“ oder anderen Initiativen ist Fuhrken beeindruckt. „Wir finden es von unserer siebenköpfigen Vorstandsriege immer wieder überwältigend, wie sich – wie in diesem Fall Blacky – auch andere Fans für den Verein einsetzen“, sagt Fuhrken über die „positiven Effekte für den Verein“ über den Fußballplatz hinaus und meinte mit einem verschmitzten Lächeln: „Man muss bedenken: Wir sind immer noch nur ein Bezirksligist.“