Ein Angebot der NOZ

Weihnachtsschwimmen 2017 Delmenhorster SV verabschiedet sich aus dem Sportjahr

Von Lars Pingel | 15.12.2017, 09:32 Uhr

Der Delmenhorster SV hat sich mit seinem Weihnachtsschwimmen aus dem Sportjahr 2017 verabschiedet. Während der Veranstaltung wurden unter anderem die Vereinsmeister ermittelt.

Das Fazit fiel positiv aus. Das Weihnachtsschwimmen in der Grafttherme, teilte der Delmenhorster SV mit, habe sich wieder einmal großer Beliebtheit erfreut. Die Teilnehmerzahl sei hoch gewesen. Dabei durften die Kleinsten zeigen, was sie in ihren Schwimmgruppen gelernt haben. In der Familienstaffel wurde hart um jede Sekunde gekämpft und die Aktiven aus den drei Leistungsgruppen kämpften um die Vereinsmeistertitel.

Jonas Sander und Yael Esther Rohde auf ersten Plätzen

Die Aktiven der Jährgänge 2010 und jünger mussten drei, die ab Jahrgang 2008 alle vier Lagen über die Distanz von 25 Meter hinter sich bringen. Die Zeiten wurden zusammengezählt. Im Jahrgang 2010 und jünger gewannen Miguel Schröer und Jette Meyer die Vereinsmeistertitel. Zweite wurden Miguel Tews und Talea Breuer vor Jasper Stalljann und Lia Anders. In den Jahrgängen 2008 und 2009 nahmen Jonas Sander und Yael Esther Rohde die Goldmedaillen mit nach Hause. Vizevereinsmeister wurden Lew Kammerer und Taje Kölling. Die Bronzemedaillen in dieser Altersklasse gingen an Anouk Oestreich. Leon Ninib Amno und Lea Sophie Baechler dominierten die Jahrgänge 2005 bis 2007. Jeremy Engelken und Allegra Rebeski schwammen auf die Silberränge. Julian Dzhumelya und Emma Kämpfe wurden mit Bronze geehrt.

Tatjana Barke und David Zeiser gewinnen

Ab dem Jahrgang 2004 und älter ging die Vereinsmeisterschaft in einen jahrgangsunabhängigen Wettkampf über. Dort erschwamm sich David Zeiser den obersten Podestplatz in einer Zeit von 2:00,69 Minuten. Er war nicht einmal eine Sekunde schneller als der zweitplatzierte Yannis Hein. Knapp dahinter folgte der drittplatzierte Dominik Sartison. Ein etwas größeres Zeitpolster auf die zweitplatzierte Mara Anders erschwamm sich Tatjana Barke. Barke benötigte für die 200 Meter 2:08,61 Minuten und lang etwas mehr als vier Sekunden vor Anders. Mit exakt einer Sekunde Abstand folgte die drittplatzierte Fiora Behnke.

Bei der Familienstaffel traten Eltern und ihre Kinder über dreimal 50 Meter Freistil an. Die Familie Zäh siegte vor den Familien Hochmann und Depperschmidt. Zu guter Letzt wurden gemischte Teams aus allen Jahrgängen zusammengelost, um über 4x50 Meter gegeneinander anzutreten. Rikus Meyer Bothling, Mara Anders, Rune Matthis Bosse und Tatjana Barke siegten knapp vor Lukas Leis, Anja Biermann, David Zeiser und Yola Biermann.