Ein Angebot der NOZ

Wenig Torchancen TSV Ganderkesee unterliegt VfL Oldenburg II mit 0:1

Von Frederik Böckmann | 22.03.2015, 18:59 Uhr

Der TSV Ganderkesee hat sein Heimspiel gegen den VfL Oldenburg II verdient mit 0:1 verloren. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Jonas Siegert in der 56. Spielminute.

Als Schiedsrichter Niklas Grönitz 94 aus Sicht des TSV Ganderkesee mäßige Spielminuten abgepfiffen hatte, musste sich Hamid Derakhshan erst einmal setzen. Der Trainer der Bezirksliga-Fußballer, der sein Team für gewöhnlich 90 Minuten lang im Stehen instruiert, sammelte sich kurz und sprach nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den VfL Oldenburg II dann das aus, was viele Zuschauer dachten: „Es traurig, dass wir gegen einen direkten Tabellennachbarn zu Hause nicht punkten können. Jedem Spieler sollte klar sein, dass wir den Blick in die richtige Richtung richten müssen.“ Nämlich nach unten. Denn mit der Leistung vom Sonntagnachmittag ist der Aufsteiger im Abstiegskampf noch lange nicht aus dem Schneider.

Ganderkesees Spiel fehlt die Durchschlagskraft

Auffällig beim TSV-Spiel war vor allem die fehlende Durchschlagskraft im Angriff. In Hälfte eins schossen die Gastgeber nicht einmal auf das Oldenburger Tor. Das änderte sich nach der Pause zwar, doch richtig zwingend, richtig druckvoll war das Spiel des TSV über die gesamte Spielzeit nie. Derakhshan räumte ein: „Wir haben uns zu wenig klare Tormöglichkeiten erspielt.“

Oldenburg bei Kontern gefährlich

In Hälfte eins machten die Platzherren für Derakhshan noch einen „guten Eindruck. Wir haben die Räume eng gemacht.“ Damit lag der TSV-Trainer zwar nicht falsch, die reifere Spielanlage besaßen aber bereits dort die Gäste, die über ihre schnellen Offensivkräfte gefährlich konterten. Julian Kuschnik hätte den VfL in Führung bringen müssen (12.), dazu besaß er noch drei Halbchancen. Möglichkeiten für Ganderkesee? Fehlanzeige.

TSV entwickelt zu wenig Druck

Im zweiten Durchgang machte Oldenburg vor allem kurz nach der Pause richtig Druck. Die Folge: Der agile Mittelstürmer Jonas Siegert brachte die Gäste nach Vorarbeit von Maxi Klatte verdient mit 1:0 in Front (56.). Davor und danach besaß der VfL viele gute bis sehr gute Chancen. Ganderkesee entwickelte dagegen nach dem Rückstand zu wenig Druck, um den Gästen gefährlich zu werden.Die besten Chancen vergaben Robin Ramke (83.) und Manuel Carrilho (86.).