Ein Angebot der NOZ

Weser-Ems-Finale in Osnabrück Delmenhorster Schulschach-Teams lassen aufhorchen

Von Daniel Niebuhr | 04.03.2017, 20:34 Uhr

Die Grundschule am Grünen Kamp und das Willmsgymnasium aus Delmenhorst sorgen beim Weser-Ems-Finale im Schulschach für Furore.

Im Schach ist Delmenhorst unbestritten ein Standort mit viel Tradition, besonders der Nachwuchs sammelte zuletzt regelmäßig Titel ein. Die Jugendmannschaft des Delmenhorster SK ist das jüngste Team der Bundesliga, aber auch die Schulen lassen immer wieder bei großen Meisterschaften aufhorchen. Nicht ganz überraschend haben nun die Grundschule am Grünen Kamp und das Willmsgymnasium ihre herausragende Stellung unterstrichen und sich für das Schulschach-Landesfinale in Hannover qualifiziert.

Grüner Kamp wird Meister

Das Team vom Grünen Kamp wird dort sogar als Weser-Ems-Meister auflaufen. Beim Bezirksfinale in Osnabrück lieferten sich die Delmenhorster in der Besetzung Mohamad Alhamid, Moritz Fink, Nikita Hubert und Niklas Lorke sieben Runden lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der starken Finkenbergschule aus Aurich. Nach jeweils fünf Siegen und zwei Remis lagen beide nach Mannschaftspunkten und sogar nach Brettpunkten gleichauf. Die Feinwertung entschied zu Delmenhorster Gunsten, beide lösten aber das Ticket für den Landesentscheid am 15. März. „Wenn die Kinder dann wieder so konzentriert und professionell spielen, können wir noch einiges erwarten“, sagt Lukas Schulz, der die Schach-AG am Grünen Kamp leitet. Die zweite Mannschaft reihte sich auf Rang sieben ein.

Drei Podestplätze für Willmsgymnasium

Das Willmsgymnasium mischte in drei Wettkampfklassen mit und schaffte es dreimal auf das Podest. In der Wettkampfklasse vier wurden die Delmenhorster nach sechs Siegen und einer Niederlage Zweiter und reisen Mitte März ebenfalls nach Hannover. In der Wettkampfgruppe zwei gab es ebenfalls Rang zwei, in der Wettkampfgruppe drei den dritten Platz.