Ein Angebot der NOZ

Weser-Ems-Liga der Männer HSG Delmenhorst II gewinnt Spitzenspiel

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 25.04.2016, 13:55 Uhr

Delmennhorst/Bookholzberg. Die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben das Spitzenspiel gewonnen. Der Tabellenführer feierte gegen die viertplatzierte HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II einen 39:35-Heimsieg. Grüppenbühren/Bookholzberg III verlor bei der HSG Neuenburg/Bockhorn mit 21:29.

Die HSG Delmenhorst II hat das Spitzenspiel der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer gegen den Nachbarn HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gewonnen. Sie feierte nach einer spannenden und torreichen Partie einen 39:35-Heimsieg. Grüppenbühren/Bookholzberg III musste mit dem 21:29 eine überraschend deutliche Niederlage bei der HSG Neuenburg/Bockhorn hinnehmen.

Delmenhorst II - Grüppenbühren/Bookholzberg II 39:35 (21:15). Die rund 60 Zuschauer in der Stadionhalle hatten viel Spaß an diesem Derby. Beide Mannschaften sorgten für Spannung, zeigten schönen Handball und große Kampfbereitschaft. Zu Beginn hatten die Gäste leichte Vorteile und legten in der 7. Minute das 5:3 durch Nils Hammler vor. Danach aber fanden die Hausherren immer besser ins Spiel. Sie erhöhten das Tempo und glichen nach einer Viertelstunde zum 8:8 aus. Da auch die Deckung immer stabiler wurde, bekam die Landkreis-HSG zunehmend Probleme, sich durchzusetzen und leistete sich zahlreiche technische Fehler. Zwischen der 21. und 23. Minute zogen die Rot-Weißen von 12:11 bis auf 15:11 davon. Davon erholten sich die Gäste bis zur Pause (21:15) nicht mehr.

Es sah alles nach einem Erfolg der von Volker Gallmann trainierten Delmenhorster aus. Doch das Gästeteam von Trainer Andreas-Müller kämpfte bis zum Umfallen und machte es den Delmenhorster Angreifern recht schwer, die Deckung zu überwinden. Selbst als der einzige Torhüter, Fabian Ludwig, für einige Minuten das Feld verlassen musste, und Feldspieler Kevin Wehnert für ihn die Bresche sprang, ließ sich die Landkreis-HSG nicht aus der Ruhe bringen. Sie schloss in der 45. Minute zum 26:27 auf. Dann fand der Tabellenführer seine Linie wieder, fasste in der Deckung wieder entschlossener zu und ging nach einem verwandelten Strafwurf von Torsten Gaertner mit 30:26 in Führung. Die Müller-Sieben steckte nicht auf, musste sich aber geschlagen geben. Aus zwei starken Mannschaften ragten auf Delmenhorster Seite Malte Coors, der acht seiner zwölf Treffer in der Schlussviertelstunde erzielte, und Kevin Larisch heraus. Bei den Gästen waren es Regisseur Marcel Behrens und Nils Hammler. Auch die Torhüter überzeugten. Der Delmenhorster Trainer Volker Gallmann war „froh, die Partie gewonnen zu haben“. Sein Gegenüber Andreas Müller lobte die Einsatzbereitschaft und den Kampfgeist seines Teams.

Neuenburg/Bockhorn - Grüppenbühren/Bookholzberg III 29:21 (14:12). Die Landkreis-HSG ging als leichter Favorit in diese Partie. Bis zur 11. Minute wurde sie dieser Rolle bei einer 7:4 Führung auch gerecht. In der Folge jedoch lief im Angriff nicht mehr viel zusammen. Zudem bekamen sie den Konstantin Pawils, Rückraumspieler der Friesländer, der zehn Treffer erzielte, selbst mit einer kurzen Deckung nicht in den Griff. Folgerichtig fiel in der 19. Minute der erste Ausgleich (8:8). Zur Pause lag Bookholzberg/Grüppenbühren mit zwei Toren im Hintertreffen. Anschließend agierte das Team energischer in der Deckung und konzentrierter im Angriff. In der 47. Minute erzielte Sebastian Milcarek das 19:19. Danach kam das Landkreis-Team aber völlig aus dem Rhythmus. Neuenburg/Bockhorn zog bis zur 54. Minute auf 24:20 davon. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr.

TEASER-FOTO: