Ein Angebot der NOZ

Weser-Ems-Meisterschaft Drei Vielseitigkeitstitel für den RV Ganderkesee

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 01.08.2016, 18:26 Uhr

Der RV Ganderkesee freut sich über drei neue Weser-Ems-Meister: Tabea-Marie Meiners, Marie Schreiber und Cord Mysegaes gewannen ihre Konkurrenzen in der Vielseitigkeit.

Der RV Ganderkesee ist bekanntermaßen nicht nur, aber auch als Hochburg der Vielseitigkeitsreiter bekannt. Mit Sandra Auffarth weilt das Zugpferd des Vereins gerade bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und gilt sowohl mit der Mannschaft als auch im Einzel als Medaillen-Kandidatin. Seit diesem Wochenende hat der Reiterverein nun drei neue Weser-Ems-Meister in der Vielseitigkeit in seinen Reihen.

Auf dem Gelände der Landeslehrstätte in Vechta setzten sich Marie Schreiber auf Diabas (Pony-Vielseitigkeit), Tabea-Marie Meiners auf Luc M (Junioren-Vielseitigkeit) und Cord Mysegaes auf Granuela (Vielseitigkeit Reiter) gegen die Weser-Ems-Konkurrenz durch. Auch die Mannschaft des Kreisreiterverbandes Delmenhorst mit Marie Schreiber, Lisa Marie Jägeler, Heike Jahncke (auch Ganderkesee) und Loort Fleddermann (Hude), der auf Sandro im Pony-Wettbewerb Fünfter wurde, blieben unter Leitung von Landestrainerin Ina Tapken ungeschlagen.

Wie es sich gehört, wurden die neuen Weser-Ems-Meister bereits am Sonntagabend an der Reithalle am Donnermoor vor ihren Reiterkollegen, Freunden und Familien geehrt. Andre Jonker hielt eine gebührenden Rede und freute sich, dass die Nachwuchsarbeit im Verein sowie im Kreis solche Früchte trägt. Auch der Kreisreiterverband Delmenhorst überreichte durch die Vorsitzende Gisa Beckmann und Jugendwart Dennis Schröder Essensgutscheine. Mit Bratwurst, Kartoffelsalat und Getränken feierten die Geehrten mit ihren Gästen noch lange im Ganderkeseer Reiterstübchen weiter.