Ein Angebot der NOZ

Wettkampf in Delmenhorst Trampolinturner des DTV überzeugen ihren Trainer

Von Lars Pingel | 14.09.2016, 12:31 Uhr

Der Delmenhorster TV war Ausrichter der Bezirkseinzelmeisterschaften 2016 und des Bezirkspokals der Trampolinturner. DTV-Trainer Rolf Dydyk war mit den Leistungen seiner Aktiven zufrieden. Sie freuten sich unter anderem über zwei Siege.

Alle diejenigen, die am Samstag zwischen 8 und 20.30 Uhr in der Stadtbadhalle ein langes Gespräch mit Rolf Dydyk führen wollten, hatten Pech. Für Verdruss sorgte das nicht, denn der Abteilungsleiter und Trainer der Trampolinturner des Delmenhorster TV war dort auch als Organisationsleiter der Bezirkseinzelmeisterschaften und des Bezirkspokals gefordert. Daher war er in dieser Zeit zwar immer irgendwo in der Halle zu finden, hielt sich aber nirgends lange auf. Das Pensum, das, neudeutsch gesprochen, seine Multitaskingfähigkeiten testete, hätte er alleine nicht bewältigen können, gab er zu. Schließlich musste er auch kurzfristig reagieren, zum Beispiel auf Kampfrichter, die im Stau standen. „Ich kann mich nur für die große Unterstützung der Eltern der Turnerinnen und Turner bedanken“, sagte er daher. Und auch aus der Abteilung habe er viel Hilfe bekommen. Die DTV-Aktiven, und nicht nur die, wiederum belohnten deren und Dydyks Einsatz mit guten Leistungen. Der gastgebende Turnverein feierte schließlich einen Bezirksmeistertitel, einen Bezirkspokalsieg und einige Medaillenplätze. „Im Großen und Ganzen haben alle gut geturnt. Das muss man so sagen“, lobte Dydyk in seiner Eigenschaft als Cheftrainer.

Fenja Feist siegt vor Fabienne Leitner

Für die Teilnehmer war es wegen der hohen Temperaturen schwer, die Konzentration zu halten, erklärte Dydyk. Sie mussten in beiden Wettkämpfen je eine Pflicht und eine Kür turnen. Die Besten in den verschiedenen Altersklassen traten dann im Finale noch einmal mit einer Kür an. Den beiden DTV-Starterinnen in der Bezirksmeisterschaft der Erwachsenen gelang das gut. Fenja Feist gewann mit 31,10 Punkten den Titel vor Fabienne Leitner (30,20). „Sie haben so geturnt, wie sie können“, sagte Dydyk. In den kommenden Wochen werden sie intensiv trainieren, erzählte der Trainer, um bis zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Dillenburg (19. November) in Bestform zu sein. „Es sollen noch mehr Schwierigkeiten in die Kür eingebaut werden“, erklärte Dydyk. Leitner und Feist gehen dort zusammen mit Annika Honecker, die die Bezirksmeisterschaft erkrankt absagen musste, und Malou Krone, die für den Wardenburger TV antritt und ein Zweitstartrecht für den DTV besitzt, an den Start. Sie hatten sich als Dritte der Landesmeisterschaft für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert . In Delmenhorst wurde Krone Dritte in der Jugend-A-Meisterschaft. Bei den Erwachsenen kam Sarah Tammen vom TSV Ganderkesee (25,00) hinter den beiden Delmenhorsterinnen auf Rang drei.

Ganderkeseerin Sabrina Langner gewinnt souverän

Der TSV stellte in der Altersklasse Jugend C, die als Mixed-Konkurrenz ausgetragen wurde, die Bezirksmeisterin. Sabrina Langner wurde ihrer Favoritenrolle souverän gerecht. Sie erhielt 29,50 Punkte. Platz zwei sicherte sich DTV-Turner Vincent Roman Hartwig (25,90). Sein Vereinskamerad Leon Engel wurde in seinem ersten Wettkampf auf Bezirksebene Dritter der Jugend E/Jugend D mixed. „Er turnt erst seit einem Dreivierteljahr“, sagte Dydyk über das Talent. „Ihm fehlt noch Routine.“ Bezirksmeister wurde Colin Mouson (SC Melle, 23,50) vor Jakob Buchberger (GVO Oldenburg, 22,70).

Die zweite Bronzemedaille für den DTV gewann Melissa Lindt (weibliche Jugend D). Sie erhielt 23,80 Punkte. Sie habe auch davon profitiert, dass die große Titelfavoritin Paula Lenz (Wardenburger TV), die die schwierigste Übung turnen wollte, im Finale einen Fehler machte, berichtete Dydyk. Lenz wurde daher Achte. Der Bezirksmeistertitel ging an Lilly Zeuschner (TuS Bloherfelde, 26,20). Zweite wurde Hannah Ronsiek-Niederbröker (SC Melle, 24,90).

DTV-Turnerin Darja Shvydun im Bezirkspokal erfolgreich

Im Bezirkspokal, einem Wettbewerb für Aktive, die die bei der Meisterschaft geforderten Schwierigkeiten (noch) nicht turnen können, überzeugten zwei DTV-Sportlerinnen der Altersklasse Jugend D ihren Trainer. „Sehr gut“ seien die Leistungen von Darja Shvydun und Aleksa Omutova gewesen, sagte Dydyk. Omutova beendete in der Finalkür allerdings den zehnten von zehn Sprüngen nicht. Die Abzüge in der Bewertung kosteten sie wohl sogar den Sieg, erklärte Dydyk. Mit 21,200 Punkten wurde die Delmenhorsterin Vierte. Shvydun erhielt 22,700 Zähler und sorgte so dafür, dass der Siegerpokal trotzdem in Delmenhorst blieb. Zweite wurde Eleanor Peukert (TV Schledehausen, 21,700) vor Luisa Thyssen (TV Schledehausen, 21,600).

Im Bezirkspokal der Jugend E mixed belegten die DTV-Turnerinnen Lenchen Hoffmann (21,100), die ihren dritten Wettkampf bestritt, und Lenya Beneke (21,900), die erst zum zweiten Mal startete, die Plätze zwei und drei. „Sie haben sich gut verkauft“, lobte Dydyk. Rang eins ging an Elif Albayrak (GVO Oldenburg, 22,200). Carolin Vaßholz (22,800) sicherte dem DTV in der Jugend C mixed den zweiten Platz hinter Isabelle Kottke vom TSV Wallenhorst (23,700).