Ein Angebot der NOZ

„Wie das Topspiel bei Eurosport“ Das waren die besten Sprüche der Fußball-Trainer in 2017

30.12.2017, 14:41 Uhr

Mal stocksauer, mal voller Ironie: Das waren die besten Sprüche der heimischen Fußball-Trainer wie Thomas Baake (VfL Stenum), Marcel Bragula (VfL Wildeshausen) oder Andree Höttges (FC Huntlosen) in 2017.

 „Das war desolat. In meinen 18 Jahren als Trainer habe ich nie so eine schlechte Leistung gesehen. Aber das wundert mich nicht, wenn man meint, vorher auf den Kramermarkt gehen zu müssen.“  

 „Die Verantwortung liegt nur bei der Mannschaft. Die Einstellung zum Fußball stimmt überhaupt nicht, aber das werde ich den Spielern schon austrainieren. Die nächsten Wochen werden nicht angenehm.“ 

 „Wenn ich Sponsor bei uns wäre, würde ich die Werbebanner abnehmen.“ 

(Huntlosens Trainer Andree Höttges nach der 0:5-Pleite gegen die SVG Berne)

 „So wie der über den Platz gockelt, sollte man doch meinen, dass er ein 7,22 Meter breites Tor treffen kann, in dem ein 50 Zentimeter breiter Torwart steht.“ 

(Ein Trainer eines höherklassigen Teams über seinen Torjäger)

Er bombt zweimal den Torwart ab. Da hätte ich auch einen Spaten hinstellen können, der hätte das Tor gemacht.“

(Der selbe Trainer über den selben Spieler)

 „Es fühlt sich schon so an, als wären wir das Topspiel bei Eurosport.“ 

(Stenums Trainer Thomas Baake scherzt über die ungewohnte 13.30-Uhr-Anstoßzeit im Auswärtsspiel bei BW Bümmerstede)

 „Es war ein schwieriges Spiel, denn die Lastruper hatten sich gut auf uns eingestellt. Wir haben eine kleine Delle bekommen und ich hoffe, dass es keine Beule wird.“ 

(Trainer Andreas Füller über das 1:1 seiner SG Delmenhorst gegen Lastrup)

 „Wenn unser Stürmer mal wieder drei Chancen vergeben hat, und dann ein Mitspieler mal meckert, zieht der sich gleich die Schuhe aus und will sich selbst auswechseln. Mit so einem Spieler kannst du keinen Krieg gewinnen.“ 

(Ein Coach über seinen Top-Angreifer)

 „In Badelatschen, mit Bier und Kippen werden wir in der Oberliga keine Punkte holen.“ 

(Atlas-Trainer Jürgen Hahn beim Trainingsauftakt des SVA)

 „Vorne zu pomadig, hinten zu viel Unvermögen und wenn man dann nicht einmal mehr die Schuld beim Schiedsrichter suchen kann, sagt das schon alles darüber, wie schlecht wir gespielt haben.“ 

(Ganderkesee-II-Trainer Andreas Dietrich über die Niederlage in Colnrade)

 „Wenn ich im Training achtmal die gleiche Übung mache, sollte beim neunten Mal jeder wissen, wo er hinlaufen muss.“ 

(Ein Trainer schüttelt über die mangelnde Trainingseinstellung den Kopf)

 „Du hast doch ’nen rostigen Nagel im Kopf.“ 

(Ein Kreisliga-Trainer in einem der vielen verbalen Duelle über seinen Gegenüber)

 „Man kann nur mit den Mädchen tanzen, die im Saal sitzen.“ 

(Wildeshausens Trainer Marcel Bragula über seine Aufstellungsprobleme)

 „Wenn ich noch Trainer wäre, wäre es heute Abend mal etwas physischer zur Sache gegangen. Ich nenne das nicht Straftraining, ich nenne das Willenstraining.“ 

(Tur Abdins Ex-Trainer Helmut Klußmann)