Ein Angebot der NOZ

Wildeshausen 1:1 gegen Lohne Riedel hält glänzend, Joker Feldhus sticht

Von Richard Schmid | 26.03.2017, 21:55 Uhr

Das war stark: Der VfL Wildeshausen hat sich im Heimspiel gegen den bisherigen Spitzenreiter BW Lohne ein verdientes 1:1 (0:0) erkämpft.

Als der überraschende Punktgewinn gegen den bisherigen Spitzenreiter der Fußball-Landesliga perfekt war, lobte Marcel Bragula seine Elf über den grünen Klee. „Ich muss meiner Mannschaft zu einer großartigen Leistung gratulieren. Sie hat mit hoher taktischer Disziplin Lohne spielerisch nicht zur Entfaltung kommen lassen“, freute sich der Trainer des VL Wildeshausen nach dem 1:1 (0:0) gegen Oberliga-Anwärter BW Lohne. In einem über weite Strecken gutklassigen Spiel erkämpfte sich Wildeshausen verdientermaßen das Unentschieden.

Mit ihrem gut gestaffelten Abwehrpressing im 4:3:3-System gelang es dem Heimteam, die „durchaus vorhandene spielerische Überlegenheit“ (Bragula) der Gäste zu kompensieren. Zudem stand im Tor der Wildeshauser mit Lauren Riedel ein Keeper, der mit seinen Paraden so manche hochklassige Chance der Gäste zunichte machte.

Lauren Riedel pariert in Hälfe eins drei Mal glänzend

Die ersten Minuten gehörten den Gästen, ohne jedoch viele zwingende Torchancen herauszuspielen. Geschickt verstanden es die Wildeshauser, die Räume eng zu machen und nur wenige Chancen der Blau-Weißen zuzulassen. Allerdings musste Riedel drei Mal sein ganzes Können aufbieten, als er Großchancen der Gäste parierte (12./28./45.). Es dauerte bis Mitte der ersten Hälfte, bis sich die Gastgeber ihrerseits erste Möglichkeiten erarbeiteten, diese jedoch entweder überhastet vergeben oder eine sichere Beute des später verletzt ausgewechselten Lohner Torwarts Simon Kolhoff wurden (38.). Kurz vor der Pause vergab Tom Schmidt eine große Chance der Gastgeber, als er alleine vor dem Tor den Ball vertändelte.

Nach Wiederanpfiff plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Beide Teams verlegten sich angesichts der starken Abwehrreihen auf Weitschüsse, die allerdings nichts einbrachten. Doch das sollte sich ändern. Mit zunehmender Spieldauer gewann das Match deutlich an Rasanz. Dabei hatten die Gastgeber in der 67. Minute die bis dahin größte Möglichkeit, als Thorben Schütte nach einer Ecke an die Latte köpfte. Nur zwei Minuten später fiel das 0:1, als Riedel einen scharf geschossenen Schuss im Anschluss an eine Ecke direkt vor die Füße des einschussbereiten Julius Liegmann abklatschen lassen musste.

Feldhus nach Schneider-Flanke zur Stelle

Doch Wildeshausen gab sich nicht geschlagen. Im Gegenteil. In der 79. Minuten fiel der verdiente Ausgleich für die Gastgeber: Nach einer präzisen Flanke von Lukas Schneider – neben Riedel der beste Wildeshauser – traf der eingewechselte Lennart Feldhus. Doch Lohne blieb bis zum Schluss gefährlich. Drei Minuten vor Spielende verhinderte Riedel den Siegtreffer der Gäste. Es blieb beim gerechten 1:1.