Ein Angebot der NOZ

Zwei Turniere, fünf Heimspiele SV Atlas Delmenhorst stellt Testspiel-Plan vor

Von Daniel Niebuhr | 21.06.2017, 16:10 Uhr

Oberliga-Aufsteiger SV Atlas Delmenhorst präsentiert in der Vorbereitung gleich fünfmal vor eigenen Publikum – unter anderem gegen Regionalligist SSV Jeddeloh.

Man muss weder Mathematiker noch Umweltaktivist sein, um zu prophezeien, dass der Benzinverbrauch des SV Atlas ab August rekordverdächtige Höhen erreichen wird. Einen Privatflieger hat der Verein auch nach vier Aufstiegen in fünf Jahren noch nicht in seinem Portfolio, also werden die Fußballer in der Oberliga die Weiten Niedersachsens von Delmenhorst aus über die Autobahnen erkunden. Die über 250 Kilometer lange Anfahrt nach Göttingen sei da nur als ein Beispiel genannt.

30 Anfragen für Testspiele

Während der Saison werden die Atlas-Kicker also schon genug im Auto sitzen, dafür zeigt sich der Aufsteiger in der Vorbereitung ungewohnt heimatverbunden. Nach dem Trainingsauftakt am 3. Juli stählt sich Atlas in zwei Turnieren und sechs Testspielen für die fünfte Liga – fünf Partien finden im eigenen Stadion statt. „Das ist ungewöhnlich. Aber wir wollen uns den Fans zeigen“, sagt Manager Bastian Fuhrken, der dafür diversen Vereinen einen Korb geben musste: „Ich hatte bestimmt 30 Anfragen für Spiele oder Turniere.“

Turniere in Ahlhorn und Ganderkesee

Die Gegner sind nun nahezu ausschließlich unterklassig unterwegs – allerdings hat das inzwischen schon fast Tradition. Atlas gilt nicht zuletzt deshalb als Test-König – mit 23 Siegen aus den letzten 26 Partien. Der lockere Aufgalopp steigt am Freitag, 6. Juli, gegen die eigene Reserve, zwei Tage später folgt das Blitzturnier im Ahlhorner Hans-Jürgen-Beil-Stadion, wo in Gruppe B die gastgebende ASV-Kreisligaelf und Bremen-Ligist VfL 07 die Gegner sind. In der Woche darauf präsentiert sich Atlas zweimal dem eigenen Publikum: am Dienstagabend, 11. Juli, gegen den SV Tur Abdin und drei Tage danach gegen den Regionalligisten SSV Jeddeloh. „Wir freuen uns besonders auf das Spiel gegen unsere Freunde von Tur Abdin“, sagt Marketing-Vorstand Bastian Ernst, der das Jeddeloh-Spiel als „Härtetest“ bezeichnet. Schon tags darauf läuft Atlas in Ganderkesee zu einem Turnier mit acht Mannschaften auf, unter anderem gegen die Bezirksligisten VfL Stenum und VfL Wildeshausen.

Trainingslager in Westerstede

Kernstück der Vorbereitung wird das Wochenende vom 21. bis 23. Juli. Am Freitag kommt Regionalligist BSV Rehden zum Erstrundenmatch im Niedersachsenpokal ins Stadion – wenn der NFV dem nun zum dritten Mal verlegten Termin zustimmt. Der Sieger wird bekanntlich mit einem Heimspiel gegen den Drittligisten VfL Osnabrück belohnt, das am 26. Juli stattfindet. Nach dem Rehden-Spiel geht es ins Trainingslager nach Westerstede. „Wir finden dort ideale Trainingsbedingungen vor und sind zufrieden mit dem Umfeld“, schwärmt Ernst.

Das Testspielprogramm wird von Gastspielen des Bezirksligisten VfB Oldenburg II am 29. Juli und des Landesligisten TSV Otterberg am 6. August abgerundet. Zwischen den Spielen bittet Trainer Jürgen Hahn zu 18 Einheiten, ehe am 12. oder 13. August die Liga beginnt. Dann wird Lukas Matta nicht mehr dabei sein, er wechselt ins zweite Team – und trifft daher im ersten Testspiel auf die alten Kollegen.