Ein Angebot der NOZ

Zweiter trifft auf den Siebten Hudes Trainer Stürenburg lobt Aufsteiger Elsfleth

Von Klaus Erdmann | 13.03.2015, 19:42 Uhr

Die HSG Hude/Falkenburg erinnert sich gerne an das Hinspiel, das sie mit 21:19 gewann. Der Zweite der Oberliga will seinen Kader ergänzen und bietet ein Probetraining an.

Wenn man Thorsten Stürenburg auf den Elsflether TB anspricht, äußerst sich der Trainer der HSG Hude/Falkenburg lobend über den morgigen Gegner: „Für einen Aufsteiger macht Elsfleth die Sache gut.“ Stürenburgs Mannschaft, Oberliga-Zweiter, erwartet den Neuling, der Rang sieben einnimmt, Sonntag um 17.15 Uhr in der Halle am Huder Bach.

„Elsfleth verfügt über einen starken Angriff. Die Abwehr ist aber nicht ganz so gut“, erklärt der Coach. An das Hinspiel hat die Spielgemeinschaft angenehme Erinnerungen. Sie setzte sich mit 21:19 durch und übernahm den ersten Platz. „In Elsfleth war es schwer“, erinnert sich Stürenburg an den Auftritt bei einem „laufstarken und jungen Team“. Das Spiel stehe und falle mit Jennifer Adami, die schon mal „13, 14 Tore“ werfe. „Gegen uns hat sie aber nur zwei Tore erzielt – darunter ein Siebenmeter“, so der Trainer des Titelanwärters, der auf die verletzten Jessica Galle und Frauke von Freeden verzichten muss.

Ansonsten arbeiten sie bei Hude/Falkenburg verstärkt daran, den Kader des Damenteams zu ergänzen. „Die Vorbereitungen für einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga laufen auf Hochtouren“, teilt Felix Lingenau, Sportreferent des TV Hude, mit. Der Verein habe eine Task Force ins Leben gerufen, um den umfangreichen Arbeitsaufwand zu meistern und sich optimal vorzubereiten. Stürenburg: „Wir brauchen einen Kader, der breiter aufgestellt ist.“ Die HSG bietet unter anderem ein Probetraining für interessierte Spielerinnen an.